Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Ärztehaus Kolkwitz: Medizinische Versorgung wird noch besser - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 19. Oktober 2019 - 10:31 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
12°C
 

Anzeige

Ärztehaus Kolkwitz: Medizinische Versorgung wird noch besser

15. März 2019 | Von | Kategorie: Cottbus |

Umbauarbeiten des Ärztehauses Kolkwitz sollen bis Ende Mai 2019 fertiggestellt werden.

Ärztehaus Kolkwitz: Medizinische Versorgung wird noch besser

Auch der Außenbereich ist fast fertiggestellt. Die Grünanlagen brauchen noch etwas Zeit, ehe sie das Ensemble des Kolkwitzer Ärztehauses komplettieren | Foto: Gemeinde Kolkwitz

Kolkwitz (jk). Nicht nur die Kolkwitzer Einwohner freuen sich über die Erweiterung und den Umbau des Kolkwitzer Ärztehauses hinter dem Rathaus. Im Mai 2017 hatten die umfangreichen Arbeiten an dem Haus in der Lindenstraße begonnen, beim Richtfest am 11. September 2017 verwies der damalige Bürgermeister Fritz Handrow auf den langen, aber letztendlich erfolgreichen Weg der Finanzierung des knapp 2,2 Millionen teuren Bauvorhabens. Knapp 1,5 Millionen Euro kommen aus Fördermitteln von Bund und Land. 700 000 Euro brachte die Gemeinde Kolkwitz selbst auf.
Das Ärztehaus, das in den Siebziger Jahren gebaut wurde, ist mit zwei Zahnärzten, einem Allgemeinmediziner, einer Apotheke, einer Physiotherapie sowie einem Dentallabor ein Grundpfeiler der medizinischen Versorgung in der Gemeinde. Durch die zum Teil gravierende Veränderungen der Energiestandards, erhöhte Anforderungen an Komfort, Ausstattung und Arbeitsplatzinfrastruktur strebte die Gemeinde eine Sanierung des Gebäudes an. Ziel war der Erhalt und die weitere Nutzung des für Kolkwitz so wichtigen Gebäudes mit seinen Gesundheitsangeboten. Nun stehen die umfangreichen Arbeiten vor dem Abschluss, voraussichtliches Bauende ist Ende Mai/Anfang Juni 2019.

Ärztehaus Kolkwitz: Medizinische Versorgung wird noch besser

Im September 2017 wurde am Erweiterungsbau Richtfest gefeiert. Nun kann das Haus in wenigen Wochen komplett übergeben werden | Foto: J.Kurze

Dabei war es nicht einfach, bei laufendem Betrieb einen neuen Anbau zum Ärztehaus zu errichten und die Sanierung des vorhandenen im Auge zu behalten, doch das Ergebnis kann sich sehen lassen. Umfangreiche Sanierungsarbeiten wurden zum Beispiel an der Trinkwasser- und den Elektroleitungen sowie der Heizungsanlage durchgeführt, Dacheindeckung, Dachentwässerung, Dämmung und Blitzschutz wurden erneuert. Fußboden- und Malerarbeiten gab es in allen Teilbereichen, die Treppe wurde erneuert. Kälteanlagen und Außenbeschattung erhöhen den Komfort im Gebäude auch an heißen Tagen. Auch sicherheitstechnisch befindet sich das Gebäude auf dem aktuellen Stand, ein neuer Aufzug und Barrierefreiheit sind zusätzliche Pluspunkte.
Im Außenbereich wurden unter anderem Parkplätze und Gehwege neu gebaut, auch im Hofbereich des Ärztehauses entstanden drei zusätzliche Stellflächen. Zum Abstellen von Fahrrädern gibt es neben einer Abstellfläche nun auch fünf Anlehnbügelständer. In den Ruhezonen der Gehwege wurden Bänke und Papierkörbe aufgestellt. Nun muss das Wetter noch helfen, dass die neuen Bepflanzungen schnell anwachsen.
Auch für die Mieter haben sich die Arbeitsbedingungen verbessert. Die Physio- und Ayurvedatherapiepraxis Sammler und Praxis des Allgemeinmediziners Dr. med. Jochen Rosenberger haben nun deutlich mehr Platz. Aus Gründen des Datenschutzes wurden der Anmeldebereich und der Wartebereich voneinander entkoppelt. Im Obergeschoss wurde die Zahnarztpraxis Dittrich bereits saniert. Bei der Praxis der Zahnärztin Heduschka wurde die vorhandene Rauchschutztür versetzt, sodass die vorhandenen Sanitäreinheiten innerhalb der Nutzungseinheiten erschlossen werden. Die Lindenapotheke verfügt nun über zehn Räume. Verkaufsraum, Rezepturbereich und Labor blieben am gewohnten Standort, Lager, Büro und Sanitäreinheit wurden in die Räumlichkeiten der ehemaligen Physiotherapie integriert und sind somit direkt an die vorhandenen Räume angeschlossen. Neu hinzugekommen ist die Podologiepraxis Heinke.
Bürgermeisters Karsten Schreiber freut sich: „Als Gemeinde sind wir stolz, ein solches Gebäude mit nun modernster Technik und viel Komfort anbieten zu können. Der Erhalt und die Weiterentwicklung des Ärztehauses war aus infrastruktureller Sicht von großer Bedeutung.“

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren