Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Altersinnovationen: Erzählsalons laden Spremberger zum Austausch ein - Märkischer Bote Altersinnovationen: Erzählsalons laden Spremberger zum Austausch ein Altersinnovationen: Erzählsalons laden Spremberger zum Austausch einMärkischer Bote
Dienstag, 9. August 2022 - 22:00 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Überwiegend klar
23°C
 
epaper
Anzeigen

Altersinnovationen: Erzählsalons laden Spremberger zum Austausch ein

Spremberg | Von | 2. August 2022

Altersinnovation

Auch in Guben fand bereits ein Erzählsalon statt, in dem Menschen von ihren Erlebnissen berichten konnten. Foto: Altersinnovationen

Spremberg (MB). Das Projekt Altersinnovationen, das die Kommunen Spremberg und Guben gemeinsam mit der BTU bis Herbst 2023 durchführen, sucht ältere Bürger in Spremberg, die sich beteiligen möchten. Ein Hauptanliegen des Projekts ist es, die Zusammenarbeit zwischen zivil- gesellschaftlich engagierten älteren Bürger, den Kommunen sowie Forschenden an der BTU zu initiieren und zu stärken. In gemeinsamen Kooperationsprojekten können ältere Menschen, die vor dem Ende ihres Erwerbslebens stehen oder schon im Ruhestand sind, ihr Wissen, ihre Expertise und Erfahrungen als sogenannte Bürgerwissenschaftler in aktuelle Forschungsvorhaben zu gesellschaftlich relevanten Themen in der Region einbringen. Ein erstes Format für eine solche Zusammenarbeit ist das im April gestartete Projekt EudaPraX: Hier arbeiten engagierte Bürger aus Spremberg zusammen mit Studierenden und der Professorin Dr. Juliane Noack Napoles von der BTU zur Frage, wie ein gelingendes Leben vor dem Hintergrund der weitreichenden regionalen Veränderungen – des Ausstiegs aus der Braunkohlewirtschaft und der demografischen Alterung – gestaltet werden könnte. Im Projekt Altersinnovationen wird aktuell eine weitere Möglichkeit zur Beteiligung angeboten: eine Erzählsalon-Reihe. Im ersten der insgesamt geplanten drei Salons sind Menschen aus Spremberg und den Ortsteilen dazu eingeladen, insbesondere von ihren beruflichen Erfahrungen in den Nachwendejahren zu erzählen. Für die Erzählsalons werden weiterhin Erzählwillige gesucht. Interessierte kontaktieren die Koordinatorin Aud Merkel, unter Tel. 030 4050 4336 oder E-Mail: aud.merkel@rohnstock-biografien.de. Bei generellen Fragen oder Ideen zum Projekt Altersinnovationen oder bei Interesse an einer Beteiligung am Projekt EudaPraX können sich Bürger direkt an den Ansprechpartner vor Ort, Sebastian Kron, unter Tel.: 03563 340 151 oder E-Mail: s.kron@stadt-spremberg.de wenden.

Weitere Beiträge aus Spremberg und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: