Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Amtsjugendlager in Klein Loitz - Viel zu entdecken für 150 Nachwuchskameraden des Amtes Döbern Land - Märkischer Bote Amtsjugendlager in Klein Loitz - Viel zu entdecken für 150 Nachwuchskameraden des Amtes Döbern Land Amtsjugendlager in Klein Loitz - Viel zu entdecken für 150 Nachwuchskameraden des Amtes Döbern LandMärkischer Bote
Dienstag, 9. August 2022 - 22:53 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkig
22°C
 
epaper
Anzeigen

Amtsjugendlager in Klein Loitz – Viel zu entdecken für 150 Nachwuchskameraden des Amtes Döbern Land

Forst & Döbern, Region | Von | 5. Juli 2022

Amtsjugendlager 22 16 scaled 1

Beim Amtsjugendlager des Amtes Döbern-Land in Klein Loitz konnten die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehren ihr Wissen unter Beweis stellen und viele neue Dinge dazu lernen. Foto: Uwe Marcus Rykov und Lars Mudra

Klein Loitz (MB). Vom 24. bis 26. Juni fand in Klein Loitz das Amtsjugendlager des Amtes Döbern-Land statt. Hier sollten etwa 150 Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehren des Amtes Döbern Land ein unvergessliches Wochenende erleben. Die offizielle Eröffnung des Lagers am Freitagabend erfolgte durch die Amtsdirektorin Frau Redlow, dem Amtswehrführer Kamerad Mudra, dem Gemeindebürgermeister Herrn Raabe, dem Ortsvorsteher Herrn Kirmse, dem Kreisjugendwart KFV Spree-Neiße e.V. Kamerad Kothe, sowie der Amtsjugendwartin Kameradin Kusch. Auch wenn die erste Nacht durch das durchziehende Gewitter etwas unruhig war, starteten die Kinder und Jugendlichen am Samstag nach dem Frühsport und einem ausgiebigen Frühstück planmäßig in den Tag. Für den Vormittag war innerhalb des Dorfes ein Stationsbetrieb geplant. An nsgesamt 7 Stationen sollten die Kinder ihr bereits erworbenes Wissen anwenden, vertiefen und erweitern. Unterstützer hier waren u.a. die Betriebsfeuerwehr Wonneberger, welche ihre Spezialtechnik vorführte. Auch beim Technischen Hilfswerk aus Forst wurde spezielle Ausrüstung erklärt und die Aufgaben und Einsatzgebiete erläutert. Bei der Station „Erste Hilfe“ konnten die Kinder eine Herz-Lungen-Wiederbelebung üben und einen Rettungswagen erkunden. Spannend wurde es bei der Wasserrettung am Dorfteich. Hier ging es mit einem Feuerwehrboot auf das Wasser und es mussten im Team gestellte Aufgaben gelöst werden. Auch die Station des Naturschutzes fand viel Zuspruch. An der Station feuerwehrtechnische Geräte mussten die Brandschutzhelfer von morgen unter Decken versteckte Geräte und Hilfsmittel der Feuerwehr ertasten und benennen. Natürlich wurde auch der Einsatz der Geräte abgefragt. Hier zeigte sich bei vielen, dass bereits umfangreiches Wissen vorhanden ist. Die letzte Station am alten Heizwerk stand ganz im Zeichen der Technischen Hilfeleistung. Die Döberner Kameraden stellen das Equipment des Rüstwagens vor und es wurde den Teilnehmern u.a. gezeigt, wie Personen aus Zwangslagen befreit werden können.
Am Nachmittag konnten die Kinder mit den Hunden der Rettungshundestaffel die Suche nach vermissten Personen simulieren, im Schlosspark Wasserball mit Feuerwehrschläuchen spielen oder an der Bastel- und Schminkstraße kreativ werden. Einige wagten auch einen neugierigen Blick in das Romy-Schneider-Museum. Zum Abschluss des ereignisreichen Wochenendes gab es am Sonntag für einzelne Kinder noch die verdienten Leistungsabzeichen. Für die Ausrichtung des Amtsjugendlagers und den unermüdlichen Einsatz der Kinder und Jugendlichen der Feuerwehr Klein Loitz erhielten diese den Wanderpokal des Amtswehrführers, der nunmehr bis zum nächsten Amtsjugendlager einen Ehrenplatz findet.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: