Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Auf den Spuren des fliegenden Schlesiers - Märkischer Bote Auf den Spuren des fliegenden Schlesiers Auf den Spuren des fliegenden SchlesiersMärkischer Bote
Sonntag, 26. Mai 2024 - 14:25 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
26°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Auf den Spuren des fliegenden Schlesiers

Region | Von | 26. Januar 2024

Am 16. März 2024 in Lubsko/Sommerfeld – eine große Eisenbahngeschichte erleben.

Vor 88 Jahren fuhr der „Fliegende Schlesier“ zum ersten Mal von Beuthen nach Berlin. Er war anders, als alle anderen Züge, die man in Oberschlesien bisher gesehen hat. Für die Strecke Beuthen – Berlin brauchte der „Fliegende Pieron“, wie man den Zug in Oberschlesien manchmal scherzhaft nannte, ca. 4 Stunden und 40 Minuten. Heute dauerte die Reise von Kattowitz nach Berlin mit dem Eurocity „Wawel“ etwas mehr als 6 Stunden. Der Bahnhof Lubsko (Sommerfeld), ist ein Bahnhof in der Stadt Lubsko in der heutigen Woiwodschaft Lebus, Polen. Er wurde 1846 von der Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn an der Strecke Berlin–Kohlfurt eröffnet. Der Bahnhof ist der älteste Bahnhof in der Woiwodschaft Lebus. Bis 1945 war Sommerfeld ein von Schnellzügen bedienter wichtiger Zwischenbahnhof auf der Strecke von Berlin nach Breslau. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahmen die polnischen Staatsbahnen Polskie Koleje Państwowe (PKP) den Betrieb des Bahnhofs. Die Strecke der Niederschlesisch-Märkischen-Bahn zwischen Guben und Lubsko verlor ihre Funktion als Teil der Hauptverbindung zwischen Berlin und Schlesien sowohl im Personen- wie im Güterverkehr. Es fand kein planmäßiger Betrieb mehr statt, die Strecke wurde lediglich aus militärstrategischen Gründen weiterhin vorgehalten. Damit verlor auch der Bahnhof Lubsko erheblich an Bedeutung. Zwischen Lubsko und Gubinek, dem letzten Bahnhof vor der Grenzbrücke über die Lausitzer Neiße, gab es noch lokalen Verkehr. Am 1. Mai 2011 fuhr der letzte Zug an diesem Bahnhof. Die Strecke Lubsko – Bieniów (Benau N./L) ist seit dem 2. Mai 2011 stillgelegt. Eine Bürgerinitiative kämpft um die Wiederherstellung der Strecke nach Benau. Lassen Sie uns zusammen in die Vergangenheit reisen, die Strecke Zagan – Bieniow – Zary befahren, den Bahnhof Lubsko besuchen (Zary-Lubsko-Zary mit Bus) und die noch im Original vorhandenen Unterlagen vom Bau bei einem Picknick bewundern. Hier können Sie auch unseren Reiseleiter und die Kollegen vom Verein Fundacja Kolejowa “Stacja Lubsko/Sommerfeld” ihre persönlichen Fragen stellen. Zu guter Letzt hat der Bahnhof Zagan mit seinem kleinem Museum und der eins “hier tätigen” Dampflok unser Augenmerk. Auch hier gibt es eine große Geschichte und Wasser für unsere Dampflok.

Zustiege: Baruth (Mark), Luckau-Uckro, Finsterwalde, Calau, Cottbus, Forst (Lausitz)
gepl. Zugfahrzeug 1: Dampflok 41 1144 ab Cottbus
gepl. Zugfahrzeug 2: E-Lok 243 005 bis Cottbus

Die geplanten und aktuellen Fahrzeiten, sowie weitere interessante Nostalgiezugfahrten erhalten Sie auf www.ldcev.de.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: