Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Baumpaten in Senftenberg gesucht - Märkischer Bote Baumpaten in Senftenberg gesucht Baumpaten in Senftenberg gesuchtMärkischer Bote
Montag, 28. November 2022 - 16:08 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Heiter
2°C
 
epaper
Anzeigen

Baumpaten in Senftenberg gesucht

Senftenberg & Seenland | Von | 26. Juli 2022

 

Pflanzflächen zwischen der Straße und Häusern

Die Pflanzflächen in der Rostocker Straße sind bereits fertiggestellt. Foto: Stadt Senftenberg

Senftenberg (MB). Die Rostocker Straße in Senftenberg soll grüner werden. Zwischen den neu gestalteten Zufahrten zu den Grundstücken wurden bereits entsprechende Pflanzflächen angelegt. Hier sollen im nächsten Jahr insgesamt 12 Bäume gepflanzt werden, voraussichtlich Hainbuchen und Feldahorn. Wer diesen Beitrag zu mehr Bäumen im Stadtgebiet unterstützen möchte, kann Baumpate werden. Dabei geht es um eine finanzielle Beteiligung an der Anschaffung und Pflanzung. Verpflichtungen zur späteren Pflege der Bäume erwachsen aus der Baumpatenschaft nicht.
Die Stadt Senftenberg bietet insgesamt vier Modelle der Baumpatenschaft an: Wer die Patenschaft für einen Baum komplett übernehmen möchte, beteiligt sich mit 1000 Euro an Anschaffung und Pflanzung. Auch eine dreiviertel Patenschaft mit 750 Euro, eine halbe Patenschaft mit 500 Euro und eine viertel Patenschaft mit einer einmaligen Beteiligung in Höhe von 250 Euro sind möglich. Schilder an den Bäumen werden später auf die jeweiligen Paten hinweisen. Die Pflege der Bäume und Grünanlagen übernimmt die von der Stadt beauftragte Firma.
Bürgermeister Andreas Fredrich bittet Interessenten, die eine Baumpatenschaft übernehmen möchten, sich per E-Mail an stadtplanungsamt@senftenberg.de zu wenden. Dort gibt es weitere Informationen. „Ich freue mich, dass unsere Stadt an dieser Stelle grüner wird und wir mit dieser Maßnahme einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Die Baumpflanzungen dienen außerdem dazu, in diesen breiten Straßenraum eine klare Struktur hineinzubekommen“, betont Andreas Fredrich.

Weitere Beiträge aus dem Seenland finden Sie hier!

 



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: