Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Besser radeln in Großräschen - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 21. September 2020 - 12:41 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
19°C
 

Anzeige

Besser radeln in Großräschen

25. Oktober 2019 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

 Neue Radwege entstehen / Sanierung läuft weiter

Großräschen (MB). Elf Millionen Euro, auch aus Fördermitteln des Landes, fließen in die Modernisierung eines Teils der Fernradwege im Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Knapp 70 Kilometer vorhandener Wege werden von dem Geld neu hergerichtet oder verbessert. Geplant sind vom Landkreis außerdem der Neubau von Einzelstrecken zur Lückenschließung, die Errichtung von Schutzhütten sowie Maßnahmen zum Wurzelschutz. Bei Eingriffen in Natur und Landschaft sind die erforderlichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen umzusetzen. Im Mai 2022 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.
In Großräschen wird ein Radwegeabschnitt der Seenlandroute an der Hafenstraße neu gebaut, die Schachtarbeiten haben bereits begonnen. Im Rahmen der Baumaßnahmen werden  die alten Straßenlaternen entfernt und bis Ende November neue LED-Straßenleuchten montiert. Deshalb werden die Anwohner und Besucher der Hafenstraße während der Baumaßnahme um besondere Vorsicht gebeten.
Weiterhin ist durch den Landkreis ein Neubau eines Radweges zum zukünftigen Strand und eines Radweges an der Marienstraße (Seenlandroute) geplant. Die Radwege Großräschen-Woschkow (Niederlausitzer Bergbautour) und Dörrwalde-Woschkow (Fürst-Pückler-Radweg) sollen saniert und im Waldbereich mit einem beidseitigen Wurzelschutz versehen werden.
Bauherr ist der Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Die Stadt Großräschen trägt  zehn Prozent der im Stadtgebiet entstehenden Baukosten, neunzig Prozent kommen aus Fördermitteln des Landes Brandenburg zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur.
Seit September wird am Radweg von Meuro in Richtung Freienhufen gearbeitet.  Im Meuroer Teil erfolgt nun, je nach Bedarf, eine grundhafte Erneuerung bzw. eine Neugestaltung der Oberfläche. Eine Wurzelschutzfolie soll künftig zu einer besseren Haltbarkeit beitragen. Dieser Radweg hat für Großräschen eine wichtige Zubringerfunktion. Die Fertigstellung ist zu Ende Oktober 2019 geplant.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren