Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Burg: Bismarckturm kann als Waffel munden - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Mittwoch, 29. Januar 2020 - 16:46 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
6°C
 

Anzeige

Burg: Bismarckturm kann als Waffel munden

30. Juni 2017 | Von | Kategorie: Region, Top-Themen |

Burg: Bismarckturm kann als Waffel munden

Beliebt ist der Spreewälder Handwerker- und Bauernmarkt in Burg. Am kommenden Wochenende ist hier wieder viel los auf dem Festplatzes des Kurortes. Zudem gibt es an der Spreewaldmühle wieder einen Viehmarkt Foto: Mathias Klinkmüller

8. und 9. Juli: Spreewälder Handwerker- und Bauernmarkt in Burg setzt auf Regionalität.

Burg (mk). Den naturnahen Einkauf für Küche und Speisekammer ermöglichen Bauern und Produzenten aus der ganzen Region. Sie locken unter anderem mit duftenden Bauernbroten, süßen Marmeladen, Obst und Gemüse, Leinöl und frisch gestampfter Butter. Das Schöne am Spreewälder Handwerker- und Bauernmarkt ist, dass es nicht nur die fertigen Produkte zu kaufen gibt, sondern dass man den Machern über die Schulter schauen kann. So zeigen Töpfer, Seiler, Muldenhauer, Schilfdachdecker, Ostereiermalerin und Glasschleifer, wie ihre Produkte entstehen.
Sehenswert sind auch das Packen eines Heuschobers (Samstag, 14 Uhr neben der Bühne), das Sensedengeln, Flachsverarbeitung und die Arbeit des Hufschmieds (Sonntag ab 13 Uhr). Schmiedemeister Merkel wird ein Klemm-eisen für Waffeln in Bismarckturmform schmieden, das zum 100. Geburtstag des Turmes im September zum Einsatz kommen soll. Geöffnet ist der Spreewälder Handwerker- und Bauernmarkt an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr. Ein buntes Rahmenprogramm präsentiert Traditionen, Trachten, Tänze und Musik. Insbesondere auf die Kinder warten wieder Tiere zum Bestaunen und Anfassen, eine außergewöhnliche Kaninchenstadt, die lustige Meerschweinchenburg und die Holzkuh Berta für eigene Melkversuche. Zum dritten Mal wird am Sonntag, dem 9. Juli, von 10 bis 16 Uhr, auf Kümmels Wiese neben der Spreewaldmühle ein historischer Viehmarkt gestaltet. Rinder, Pferde, Schafe und diverses Kleintiere sind zu bestaunen. Zehn landwirtschaftliche Unternehmen bzw. Vereine präsentieren sich. Der Striesower Traditionsverein gestaltet eine Vesper und um 14 Uhr findet das Schaufischen der Gemeinschaft der wendischen/sorbischen Spreewaldfischer Burg und Umgebung e. V. an der Hauptspree statt.
Zwischen Festplatz und Viehmarkt verkehrt ein Shuttle.

 




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren