Montag, 20. August 2018 - 14:48 Uhr | Anmelden

Anzeige

Cottbus: „Eine Kleinstadt hat hier tanzen gelernt“

21. August 2015 | Von | Kategorie: Cottbus |

Cottbus: „Eine Kleinstadt hat hier tanzen gelernt“

Führungswechsel bei der Tanzschule Fritsche in Cottbus. 42 Jahre lang waren Erzsébet und Dieter Fritsche (v.l.) die Gesichter der Tanzschule, die mit viel Leidenschaft die Freude am Tanzen vermittelten. Seit dem 1. August knüpft Karina Brand (r.) an diese Tradition an. Der Name „Tanzschule Fritsche“ bleibt erhalten. Schließlich hat sich die Schule zu einer Kulturinstitution der Stadt entwickelt Foto: Mathias Klinkmüller

In der Tanzschule Dieter Fritsche in Cottbus ist seit dem 1. August 2015 Karina Brand die neue Inhaberin: 

Cottbus (mk). Um Mitternacht nebeneinander auf den Gartenstühlen liegen und mit den Augen den Himmel nach Sternschnuppen absuchen – für Erzsébet und Dieter Fritsche waren solche Momente in den vergangenen Jahren selten. Eine Tanzschule zu führen, bedeutet bis in die Nacht und an den Wochenenden aktiv zu sein. Beklagt haben sich beide darüber nie.
Das Tanzen ist ihre Herzenssache. Ihre Leidenschaft. Seit dem 1. August haben sie den Führungsstab der in der Region bekanntesten Tanzschule abgegeben. Schwer fällt Dieter Fritsche dieses Loslassen nicht. Er weiß seine Tanzschule in guten Händen. „Karina Brand genießt mein vollstes Vertrauen“. Ihre Fachkompetenz und ihre Kreativität kommt bei den Menschen gut an, weiß er. Und er weiß auch, dass er mit 77 Jahren und seine Frau mit 74 Jahren etwas Ruhe brauchen. Die Tanzschule in der Rudolf-Breitscheid-Straße bezeichnet Dieter Fritsche als eine Kulturinstitution der Stadt. Zu einer solchen hat sie die Familie Fritsche mit ihren Mitarbeitern entwickelt. Seit 1993 registriert ein Verwaltungsprogramm die Zahl der Tanzschüler. 23 000 waren es seitdem. Dieter Fritsche lächelt und sagt, selbst überrascht von dieser Zahl: „Eine Kleinstadt hat hier tanzen gelernt“. Dabei ist diese Aussage noch bescheiden. Tanzlehrer ist Dieter Fritsche schließlich seit 55 Jahren.
Am 1. Januar 1973 hatte er die Tanzschule von seiner Mutter Ruth Fritsche übernommen. Seine Frau Erzsébet lernte Dieter Fritsche bei einem Urlaub 1958 in Ungarn kennen. Nach zehnjähriger Brieffreundschaft und gegenseitigen Besuchen heirateten beide am 14. August 1968 in Budapest. Anfang November 1968 kam Erzsébet Fritsche nach Cottbus und nahm sofort am Tanzunterricht und am Tanztraining des damals bestehenden Tanzclubs teil. Auch sie ist seit 1976 Tanzlehrerin. Beide möchten allen Tanzschülern, Geschäftspartnern und Mitarbeitern ein großes Dankeschön sagen. „Es war eine schöne Zeit“, resümiert Dieter Fritsche.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren