Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Meister werden im Cottbuser Stadion geehrt - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 26. Oktober 2020 - 23:28 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
11°C
 

Anzeige

Meister werden im Cottbuser Stadion geehrt

28. August 2020 | Von | Kategorie: Cottbus |

Wirtschaftsminister zeichnet Handwerker am „Tag des Meisters“ aus

Cottbus (MB). 2020 war bisher ein Jahr voller Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, gerade den Jungmeistern gebührend zu ihren Abschlüssen zu gratulieren. Ebenso würdigt Brandenburgs Wirtschaftsminister Steinbach am „Tag des Meisters“ die Leistungen derer, die vor 25 Jahren ihre Meisterprüfung bestanden haben, und überreicht zudem den gerade ausgelernten Gesellen ihre Zeugnisse. Zur Festveranstaltung lädt die Handwerkskammer Cottbus (HWK) diesmal ins „Stadion der Freundschaft“ in Cottbus am Donnerstagnachmittag ein.
362 Handwerksmeister aus 36 verschiedenen Berufen werden am „Tag des Meisters“ im Stadion geehrt. Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach betont: „Ein starkes Handwerk ist wichtig für Brandenburg – als Innovationstreiber, als Arbeitgeber und als Ausbilder. Das Handwerk steht für das, was man landläufig ,deutsche Wertarbeit‘ nennt. Und es sind die Meisterinnen und Meister, die für diese Qualität stehen.
125 Jungmeister haben in diesem Jahr ihre Meisterausbildung erfolgreich beendet. Sie erhalten in diesem feierlichen Rahmen ihre Meisterbriefe und treten damit in die Fußstapfen von mehr als 7.800 Frauen und Männern, die seit 1990 die Meisterschule im Handwerk bei der HWK Cottbus absolviert haben. Wirtschaftsminister Steinbach gratuliert ihnen: „Mit dem Meisterbrief in der Tasche gehört Ihnen die Zukunft. Sie können einen Betrieb übernehmen, Ihren eigenen Betrieb gründen, junge Menschen ausbilden. Die Voraussetzungen dafür sind sehr gut, denn Handwerker werden überall gesucht.“ Das Wirtschaftsministerium werde die jungen Meister auf ihrem Weg bestmöglich begleiten, so Steinbach weiter.
Unter ganz anderen Voraussetzungen starteten 237 Handwerksmeister ihren Karriereweg, als sie 1995 ihren Meistertitel erwarben. Sie werden mit dem Silbernen Meisterbrief geehrt. „Den ‚silbernen Meisterinnen und Meistern‘ gilt mein besonderer Dank. Sie haben über 25 Jahre Qualität geliefert und Vertrauen aufgebaut. Sie haben junge Menschen zum Handwerk geführt und sie ausgebildet. Sie haben Arbeitsplätze geschaffen und sind tief in der Region verwurzelt“, würdigt Steinbach die Leistungen der silbernen Meister.
Ganz am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn im Handwerk stehen dagegen die 41 Gesellen, die ebenfalls im Rahmen der Festveranstaltung ihre Zeugnisse erhalten. Auch ihre Ausbildungsleistungen werden gebührend gewürdigt.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren