Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Cottbus: Neuer Teilnehmerrekord beim DAK Firmenlauf - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Mittwoch, 13. November 2019 - 23:37 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
4°C
 

Anzeige

Cottbus: Neuer Teilnehmerrekord beim DAK Firmenlauf

30. August 2019 | Von | Kategorie: Cottbus |

Am 5. September startet der 9.DAK-Firmenlauf.

Cottbus (MB). Der Spreeauenpark verwandelt sich am 5. September ab 18 Uhr wieder in eine Laufstrecke für den 9. Cottbuser DAK Firmenlauf. Der Lauf ist so beliebt, dass die Veranstaltung einen erneuten Teilnehmerrekord erreichen könnte. Eine Woche vor dem Startschuss liegen bereits 1700 Anmeldungen vor. Im Jahr 2018 waren 2158 Läuferinnen und Läufer auf der Strecke und gerade in der Woche vor dem Start erfolgen meist noch mehrere 100 Anmeldungen. Jedes Jahr kommen mehr begeisterte Firmen mit ihren Teams dazu. Chefs und Mitarbeiter gehen gemeinsam auf die Strecke und stärken ihre Gesundheit und besonders den Teamgedanken. Um 18 Uhr fällt der Startschuss. Der Start befindet sich im Spreeauenpark. Entlang der Spree führt die Strecke vorbei am Tierpark zurück zum Spreeauenpark.
Die Kasse ist Gesundheitspartner des Firmenlaufs und von Anfang an dabei. Unternehmen verbessern mit der Teilnahme neben der Gesundheit vor allem die Motivation ihrer Mitarbeiter. Das haben die vergangenen Firmenläufe in Cottbus eindrucksvoll gezeigt. Die DAK-Gesundheit engagiert sich seit Jahren in der betrieblichen Gesundheitsförderung und nimmt hier eine Vorreiterrolle ein.
„Es ist beeindruckend, dass die Firmen aus Cottbus und dem Umland so beherzt dabei sind“ sagt Andreas Preuß, Chef der DAK-Gesundheit aus Cottbus. „Die Cottbuser sind mit Spaß und Freude dabei. Bewegung ist ein einfaches Präventionsmittel gegen viele Beschwerden.“

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren