Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Cottbus: Vorfreude auf die älteste Dampflokomotive - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 4. April 2020 - 13:51 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
10°C
 

Anzeige

Cottbus: Vorfreude auf die älteste Dampflokomotive

20. März 2020 | Von | Kategorie: Cottbus |

Bei der Parkeisenbahn ist Pause, aber im Verein wird die Loksanierung mit Spannung verfolgt

Cottbus: Vorfreude auf die älteste Dampflokomotive

So ist sie allen Parkbahnfreunden in Erinnerung, die Schlepptenderlok „Graf Arnim“ (Foto 2004). Aber sie wird nicht grün, sondern schwarz zurückkommen, so wie sie Graf Arnim 1895 für seinen Betrieb im heutigen Bad Muskau in München kaufte Foto: CGA-Archiv

Cottbus (hnr.) Die aktiven Mitglieder des Vereins der Förderer der Cottbuser Parkeisenbahn blickten dieser Tage auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurück. Fast 38 000 Fahrgäste stiegen in die Züge ein, Cottbusverkehr als Bahnbetreiber ermöglichte Werterhaltungen, die Erwachsenen im Verein kümmerten sich engagiert um Jugendarbeit. Es gab erstmals eine Jugendkonferenz,  informierte  Ressortverantwortlicher Markus Jeß, der auch von einer Vereinsreise zur Kindereisenbahn Budapest/Ungarn berichtete. In diesem Sommer werden in Cottbus wieder Budapester Gäste erwartet.
Höhepunkt des letzten Jahres aber war die Würdigung der 1895 gebauten Schlepptenderlok „Graf Arnim“ als technisches Denkmal von nationalem Rang und damit verbunden die großzügige Mittelbereitstellung zur Sanierung der Lok. Der Verein selbst hatte 80000
der insgesamt 320 000 erforderlichen Euro aufgebracht. Vereinsvorsitzender Denis Kettlitz dankte der Stadt Cottbus, den Bundestagsabgeordneten Ulrich Freese (SPD) und Dr. Klaus Peter Schulze (CDU) sowie vielen Sponsoren, darunter mit der AGtien-Aktion auch dem „Märkischen Boten“, für die Hilfe bei der Finanzierung des Neuaufbaus der Lok. Die findet, wie Christian Menzel als ingenieurtechnischer und wissenschaftlicher Begleiter des Vorgangs berichtete, höchst professionell im tschechischen Zamberk statt. Läuft, einschließlich der Probefahrten ab September, alles planmäßig, könnte die Lok an ihrem 125. „Geburtstag“ am 6. Dezember zurück in Cottbus sein. Das würde dann gebührend mit allen Parkbahnfans gefeiert.
Ob die Lok eines Tages als touristischer Magnet zum Ostseeschnauft, bleibt indessen ungewiss. Im Ostseemanagement wird derzeit über einen Straßenbahn- oder einen normalspurigen Bahnanschluss des Strandes gerätselt.

Cottbus: Vorfreude auf die älteste Dampflokomotive

Noch vor der großen Versammlungspause, aber vorsichtshalber auch schon in reduzierter Weise, kamen in der vergangenen Woche Mitglieder des Vereins zur Förderung der Cottbuser Parkeisenbahn in ihrem Vereinshaus am Bahnhof Sandower Dreieck zur Jahresversammlung zusammen. Neben der Bilanz eines ereignisreichen Jahres standen Zukunftsthemen im Mittelpunkt – von der Rückkehr der grundsanierten Dampflok „Graf Arnim“ bis zur weiter offenen Frage, ob die kleine Bahn eines Tages bis zum Ostsee fahren kann Foto: J. Heinrich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!

 

 

rink
Author: rink




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren