Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Ostseepegel steigt nun und ein letzter Spaziergang (15.10.2023) am "Meer der Hoffnung" - Märkischer Bote Ostseepegel steigt nun und ein letzter Spaziergang (15.10.2023) am "Meer der Hoffnung" Ostseepegel steigt nun und ein letzter Spaziergang (15.10.2023) am "Meer der Hoffnung"Märkischer Bote
Freitag, 23. Februar 2024 - 01:28 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
11°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Ostseepegel steigt nun und ein letzter Spaziergang (15.10.2023) am “Meer der Hoffnung”

Region | Von | 13. Oktober 2023

Wie steht es um den Pegel im neuen Ostsee? Seit Jahren lockt diese spannende Frage in jeder Saison mehrmals Spaziergänger zu geführten Touren an das „Meer der Hoffnung“. Auch an diesem Sonntag ist es wieder soweit. Ab 10 Uhr steht, wie hier im Bild schon vor vier Jahren, wieder das Geschehen aus der Neuendorfer Perspektive im Blickfeld. Treffpunkt für Interessierte ist am Parkplatz zum Erlebnispark Teichland. 10 Uhr geht’s los. Foto: J.Hnr.

Wie steht es um den Pegel im neuen Ostsee? Seit Jahren lockt diese spannende Frage in jeder Saison mehrmals Spaziergänger zu geführten Touren an das „Meer der Hoffnung“. Auch an diesem Sonntag ist es wieder soweit. Ab 10 Uhr steht, wie hier im Bild schon vor vier Jahren, wieder das Geschehen aus der Neuendorfer Perspektive im Blickfeld. Treffpunkt für Interessierte ist am Parkplatz zum Erlebnispark Teichland. 10 Uhr geht’s los. Foto: J.Hnr.

Cottbus (I.A.) Der Förderverein Cottbuser Ostsee e.V. lädt diesen Sonntag, (15.10.2023) zum letzten Ostseespaziergang des Jahres ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr der Parkplatz am Erlebnispark Teichland in Neuendorf. Gemeinsam mit dem Bürgermeister der Gemeinde Teichland, Harald Groba, geht es anschließend entlang der stillgelegten Bahntrasse direkt zum künftigen Hafen in Neuendorf. Dabei wird informiert, mit welchen Projekten sich Teichland auf den künftigen Cottbuser Ostsee vorbereitet. Der Gang wird etwa drei Stunden dauern. Gern kann anschließend die Gastronomie im Erlebnispark besucht werden.
Seit dem 5. Oktober fließen wieder täglich rund 90.000 Kubikmeter Spreewasser in den Ostsee. In vier Monaten der Flutungsunterbrechung sank der Wasserspiegel um 44 cm, wovon der größere Anteil in die Tagebaukippe absickerte. Aktuell fehlen noch über vier Meter bis zum geplanten Stauziel.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: