Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Der FCMC sattelt diesmal die Pferde - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 18. Juni 2019 - 08:52 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
18°C
 

Anzeige

Der FCMC sattelt diesmal die Pferde

18. Januar 2019 | Von | Kategorie: Spremberg |

Die Jubiläums-Session führt in den wilden Westen / vier Veranstaltungen für alle Altersgruppen.

Der FCMC sattelt diesmal die Pferde
„Hände hoch – der Sheriff kommt“ – diese Pose aus einem Programm der letzten Jahre müssen die Herren des FCMC nun wohl etwas umbauen Foto: cga-archiv

Spremberg (jk). Howdy alle zusammen, und willkommen in Sprem-City. Wüstenstaub statt Nieselregen, eine Mundharmonika ist zu hören, aus dem Saloon kommen glückstrunken ein paar Typen, deren Jeans auch schon bessere Tage hatten. An meinem geparkten Pferd hat zum Glück keine Politesse einen Zettel angebracht. Zwei Ladies gehen tuschelnd und lachend die Main Street herunter, und der Sheriff hat offenbar schon dienstfrei – passiert hier in diesem verschlafenen Kaff noch irgendetwas?
Matthias Schulz, Präsident des FCMC, lacht – aber er lässt mich nicht in die Karten schauen. „Kommt mit in den wilden Westen und in das Land der Kakteen, beim FCMC Fasching könnt Ihr schöne Senioritas und fesche Cowboys sehn“ heißt es diesmal.
Im Jahr der 55. Session haben die knapp 45 unentwegten Mitstreiter wieder wochenlang an Ideen und Pointen gefeilt, Choreografien erdacht und geprobt, die Musik zusammengestellt und in unzähligen Stunden ein tolles Bühnenbild gezaubert. Und so wird aus dem „Bergschlösschen“ in Spremberg eine kleine Westernstadt mit allem Drum und Dran. Was genau?
Matthias Schulz lässt sich nicht locken. „Nur so viel: ja, es wird in Sprem-City einiges zu erleben geben. Nicht auszuschließen, dass auch ein nicht ganz unbekannter Indianerhäuptling der Stadt einen Besuch abstattet. Aber wir haben einen guten Sheriff, der für Recht und Ordnung sorgt.“ Na, dann ist ja alles okay.
Wir schauen mal auf die Veranstaltungsplanung.
Am 23. Januar ist Kinderfasching. Ab 16 Uhr sorgen Clowns für gute Stimmung und laden die Kinder für zwei vergnügliche Stunden zum Tanzen und zu verschiedenen Spielen ein. Auch die große Schatzkiste auf der Bühne will erobert werden – aber Vorsicht: die wird streng bewacht. In bewährter Weise unterstützen Carmen Fratscher vom Eiscafé Fratscher die Veranstaltung mit Eis und Enrico Kulka mit Zuckerwatte. Es gibt Snacks, Würstchen und Getränke, und das für gerade mal 5 Euro. Im vergangenen Jahr freuten sich knapp 200 Kinder aus Spremberg und Umgebung über diese gelungene Veranstaltung. Karten kann man vorher schon erwerben im Spielhaus Reuter in der Dresdener Straße, bei Meisel-Reisen und im Bergschlösschen.
Tags darauf, am 24. Januar, gibt es ab 15 Uhr den Seniorenfasching mit Tanzkaffee. Die Cortinas spielen flotte Rhythmen zum Tanzen und um 17.30 Uhr startet das diesjährige Programm des Faschingsclubs, welches identisch mit dem zum Hauptfasching am Samstag ist. Da dürfte kein Auge trocken bleiben und gute Stimmung ist garantiert. Erwartet werden bis zu 150 Senioren, die teilweise mit dem angebotenen Shuttle-Service von den Einrichtungen der Stadt hin und wieder zurück transportiert werden. Unkostenbeitrag für diesen vollen, tollen Nachmittag sind 8 Euro.
Am 25. Januar steigt in Kooperation mit dem Behindertenwerk Spremberg e.V. der BWS-Fasching. Hier arbeiten der FCMC und die BWS-Bewohner Hand in Hand und gestalten das Programm gemeinsam. Jetzt gilt es, das Lampenfieber abzulegen und die Faschingsfreunde aus Spremberg und aus anderen benachbarten Einrichtungen zu begeistern.
„Es wird Nacht, Seniorita“ – der Hauptfasching beginnt am

  1. Januar um 19.30 Uhr. Die Cowboys haben die Stetson ausgebeult, den Pulverstaub aus den Jeans geklopft und die Boots auf Hochglanz gebracht, die Ladies holen die Kleider aus dem Schrank oder die Hotpants. Und Dank des Tex-Mex-Themas darf ja kräftig kombiniert werden, wenn es um das Outfit geht. Jeans oder Karostoffe, Wildleder-Fransenweste oder der klassische Spieleranzug, stilecht mit weißem Hemd passen ebenso wie eine legere Kurzarmbluse. Und es darf auch mal ein Poncho sein, wenn es zu fortgerückter Stunde etwas kühler wird. Wem das alles zu aufwändig ist oder wer keine Verkleidung mag, der kann auch ohne Kostüm kommen. Ab 19.30 Uhr beginnt das Warm-up mit Begrüßung und Vorprogramm, ehe dann die Mitwirkenden mit ihrem Programm starten und hoffentlich mit viel Beifall und Lachsalven belohnt werden. Musik, Tanz und Comedy – alles ist auf das Motto abgestimmt. Es wird wieder die Möglichkeit geben, Gruppenfotos mit Kulisse zu machen. Zwei Diskotheken bieten nach dem offiziellen Programm unterschiedliche Musik an: während sich Euro-90 im Saal Schlager, Tanz-Musik und Western-Songs widmet, gibt es im Obergeschoss bei DJ Ronny die Hits aus den Charts.
    Das ortsansässige Dudelsack-Team sorgt für das Catering, eine Cocktailbar ist vorhanden und auch an ein beheiztes Raucherzelt wurde gedacht.
    Karten gibt es an der Abendkasse für 16 Euro, und bereits im Vorkauf für 13 Euro bei Meisel Reisen in der Langen Straße, der Star Tankstelle oder im Bergschlösschen in Spremberg.



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren