Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Der Fürst besucht seine Mühle in Horno - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Sonntag, 17. November 2019 - 21:31 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Klare Nacht
10°C
 

Anzeige

Der Fürst besucht seine Mühle in Horno

2. Juni 2017 | Von | Kategorie: Spremberg |

Der Fürst besucht seine Mühle in Horno

Hornow wird von ländlicher Idylle geprägt. Jetzt im Frühsommer steht natürlich die Heuernte auf der Prioritätenliste der Bauern ganz weit oben. Im Hintergrund ist der Turm der St. Martinskirche zu sehen
Fotos: T. Richter-Zippack

Zu Pfingsten lohnt sich ein Besuch in Hornow / Deutscher Mühlentag

Hornow (trz). Achtung: Am Pfingstmontag, 5. Juni, hat sich hoher Besuch in Hornow angesagt. Niemand Geringeres als Fürst von Pückler persönlich will vorbeischauen. Und zwar anlässlich des Deutschen Mühlentages, zu dem auch das Hornower Ensemble zwischen 10 und 17 Uhr seine Türen weit öffnen wird. Ronny Noack, so kündigen die Protagonisten an, will sich richtig in Schale werfen. Der junge Mann schlüpft nämlich in das Pückler-Kostüm. Dabei bringt er mehrere reizende Damen mit, die so einige Liebesgeschichten des Fürsten ausplaudern wollen. So sollen ganz zufällig geheime Liebesdepeschen Pücklers und Henriette Sonntags auftauchen. Wer weiß, was wohl Pücklers eigentliche Angetraute, Luci, dazu zu sagen hat.
Darüber hinaus können sich die Besucher auf fachkundige Mühlenführungen, Darbietungen des örtlichen Posaunenchores sowie auf Kutschfahrten, einen kleinen Regionalmarkt und ein Spanferkel freuen. In den vergangenen drei Jahren hat sich an der altehrwürdigen Mühle, die sich unmittelbar neben der Landstraße von Spremberg nach Bohsdorf-Vorwerk befindet, so einiges getan. So erfolgten die Dacheindeckung des Motorhäuschens, die Sanierung der Klinkerfassade sowie die Gangbarmachung des Sachaufzuges. Noch in diesem Jahr wollen die Mitglieder des Vereins „Hornower Mühle“ eine Handmühle zur Demonstration des Mahlganges anschaffen.
Auch im übrigen Dorf tut sich eine ganze Menge, wie Ortsvorsteher Thomas Krautz sagt. So sollen die Spielplätze in Hornow und im Vorwerk mit neuen Geräten auf den neuesten Stand gebracht werden. Seit Anfang 2016 ist der Ort Stadtteil von Spremberg. Die Zusammenarbeit bezeichnet Krautz als gut. Bestehende Probleme können auf kurzem Weg geklärt werden.
Etwas stiller ist es allerdings um das reizvolle Hornower Schloss geworden. Grund bildet die Auflösung des Heimatvereins, der die Räumlichkeiten genutzt hatte. Eine Lösung sei noch nicht in Sicht. Allerdings lohnt sich gerade jetzt im Frühsommer ein Besuch des Schlossparks. Die Rhododendren stehen in voller Blüte, quasi eine Sinfonie der Farben und Düfte. Gleich nebenan erstreckt sich der Sportplatz vom TSV Hertha Hornow. Dort wird am 24. Juni zum siebten Sportfest eingeladen.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren