Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Die Beatles in der DDR - „Schluss mit dem Yeah, Yeah, Yeah?“ am 24.10. - Märkischer Bote Die Beatles in der DDR - „Schluss mit dem Yeah, Yeah, Yeah?“ am 24.10. Die Beatles in der DDR - „Schluss mit dem Yeah, Yeah, Yeah?“ am 24.10.Märkischer Bote
Freitag, 14. Juni 2024 - 08:27 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
13°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Die Beatles in der DDR – „Schluss mit dem Yeah, Yeah, Yeah?“ am 24.10.

Cottbus | Von | 13. Oktober 2023

„Schluss mit dem Yeah, Yeah, Yeah?“ Die Beatles in der DDR heißt es am 24.10. um 19.30 Uhr in der TheaterNative C. Buchcover: Verlag Bild und Heimat

„Schluss mit dem Yeah, Yeah, Yeah?“ Die Beatles in der DDR heißt es am 24.10. um 19.30 Uhr in der TheaterNative C. Buchcover: Verlag Bild und Heimat

Cottbus (MB). Talk und Lesung mit dem Autor Wolfgang Martin – musikalisch wird er unterstützt von Manuel Schmid (von Stern Meissen) und den Specialgästen John Lennons Original Quarrymen feat. David Bedford – gibt es am Dienstag, 24.10.2023 um 19.30 Uhr in der TheaterNative C.
Am 22. März 1963 hatten John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr ihr erstes Nummer-1-Album „Please Please Me“ veröffentlicht. Mit der im November desselben Jahres gestarteten Single „I Want To Hold Your Hand“ begann ihr internationaler Siegeszug. Das neue musikalische Virus, genannt „Beatlemania“, infizierte Musiker auf der ganzen Welt – auch in der DDR. Überall im Land gründeten sich nach dem Liverpooler Vorbild Gitarren- und Beatbands. Das DDR-Plattenlabel AMIGA veröffentlichte 1964/ 1965 gleich drei Singles und eine Beatles-Langspielplatte. Als jedoch Walter Ulbricht, DDR-Staatsratsvorsitzender und SED-Parteichef, 1965 in seiner Rede auf dem 11. Plenum des ZK der SED gegen die Einflüsse der dekadenten westlichen Rockmusik auf die junge Beatszene in der DDR wetterte und forderte, „ … mit der Monotonie des Je-Je-Je … sollte man doch Schluss machen“. Doch das feuerte die Musiker nur noch mehr an, denn längst waren die Beatles Vorbilder und Mentoren für zahlreiche Bands in der DDR geworden. So war der Einfluss der Beatles auf die Ostrock-Landschaft bald nicht mehr wegzudenken. Wie diese Entwicklungen vonstattengingen, schildert Musikexperte Wolfgang Martin in seinem Buch „Schluss mit dem Yeah, Yeah, Yeah? – Die Beatles und die DDR“. Auch namenhafte Künstler und Vertreter von Beatles-Fanclubs beschreiben ihre Erlebnisse mit den vier Pilzköpfen. Freuen Sie sich auf einen echt „beatligen“ Abend mit vielen spannenden Details und musikalischen Gesangseinlagen. Karten gibt es unter Telefon 0355/22024 oder info@theaternative-cottbus.de.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: