Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Die Welt tanzt in Spremberg - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 20. August 2019 - 10:27 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
20°C
 

Anzeige

Die Welt tanzt in Spremberg

7. Juli 2017 | Von | Kategorie: Spremberg |

Internationale Folklorelawine gastiert Sonnabend in „Perle der Lausitz“.

Spremberg (trz). Internationales Flair hält diesen Sonnabend, 8. Juli, Einzug in Spremberg. Denn ab 10.30 Uhr gastiert die 17. Internationale Folklorelawine in der „Perle der Lausitz“. Mit von der Partie sind über 300 Sänger, Tänzer und Musiker, die auf zwei Kontinenten beheimatet sind. Sie wollen mit ihrer Folklore dem Publikum heitere Einblicke in ihre Kulturen ermöglichen.
Am späten Sonnabend treffen die Folkloristen in der Georgenstraße ein. Gegen 13 Uhr marschieren sie zur Festbühne am Schloss. Kurz nach 14 Uhr beginnt das bunte Programm. Den Auftakt bestreitet das Deutsch-Sorbische Ensemble aus Cottbus. Bis in den frühen Sonnabendabend gibt es fröhliche Unterhaltung. Die weiteste Anreise haben indes die Künstler aus Indonesien in Kauf genommen.
Bereits ab 13.30 Uhr geben sich die heimischen Künstler auf der Schlossbühne ein Stelldichein. Die Spremberger Heidemusikanten präsentieren ab 13.30 Uhr immer wieder gern gehörte deutsche und sorbische Stücke aus der Lausitz. Das Besondere an diesem Ensemble: Die musikalische Begeisterung wird von Generation zu Generation weitergegeben, was das künstlerische Überleben der Gruppe sichert.
Wer am Sonnabend in Spremberg nicht dabei sein kann, hat noch eine weitere Chance, die Künstler zu erleben. Denn am Sonntag, 9. Juli, gastieren sie erstmals in Kolkwitz am Kolkwitz-Center. Alle weiteren Informationen gibt es im Internet unter der Seite www.internationale-folklorelawine.de.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren