Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Dorfgemeinschaftshaus in Müschen eingeweiht - Märkischer Bote Dorfgemeinschaftshaus in Müschen eingeweiht Dorfgemeinschaftshaus in Müschen eingeweihtMärkischer Bote
Donnerstag, 29. September 2022 - 20:08 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Bewölkt
11°C
 
epaper
Anzeigen

Dorfgemeinschaftshaus in Müschen eingeweiht

Spreewald | Von | 19. September 2022

79 DGH Mueschen Band

Am 17. September zerschnitten feierlich (v. l.) Jugendchef Florian Schwarzer und Frank Hößler, Sektionsleiter Fußball des SV Müschen-Babow 1948 e. V., Bürgermeister Hans-Jürgen Dreger, Ortsvorsteher Jens Quitz und Amtsdirektor Tobias Hentschel das Band zur Einweihung des Dorfgemeinschaftshauses im Burger Ortsteil Müschen. Foto: K. Möbes

Müschen (MB). Für die rund 345 Einwohner des Burger Ortsteils Müschen ist am 17. September 2022 ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen. Amtsdirektor Tobias Hentschel und Bürgermeister Hans-Jürgen Dreger überreichten ihnen den Schlüssel für ihr neues Dorfgemeinschaftshaus. „Feste soll man feiern, wie sie fallen. Die Fertigstellung des Dorfgemeinschaftshauses ist ein berechtigter Grund für eine Feier, vor allem, wenn so viel Eigeninitiative, so viel persönliches Engagement und so viel Herzblut damit verbunden sind“, wandte sich der Bürgermeister dankbar an die engagierte Müschener Einwohnerschaft. 2015 erteilte der Landkreis die Baugenehmigung.
Sprichwörtlich bis zur letzten Minute wurde gewerkelt, geputzt und vorbereitet, um den Gästen einen herzlichen Empfang zu bereiten. Dieses Engagement der Müschenerinnen und Müschener reicht weit zurück. Denn schon den Vorgängerbau, das alte Sportlerheim, ist 1973 dank Initiative und in Eigenleistung entstanden. Das Baumaterial dafür hatten sie aus dem für den Tagebau abgerissenen Seese bei Lübbenau geholt. 1986 erfolgte ein Anbau mit Saal und Keller. Bauliche Mängel, fehlende Barrierefreiheit und Platzkapazitäten machten einen Neubau unumgänglich. In die Planung waren Ortsbeirat, Einwohnerschaft, Vereine und Verwaltung eingebunden, um die Bedarfe aller Nutzerinnen und Nutzer dauerhaft abzusichern. 2015 erteilte der Landkreis die Baugenehmigung. Erst 2020 erhielt die Gemeinde jedoch den Fördermittelbescheid von 1,13 Millionen Euro.
Das Dorfgemeinschaftshaus selbst ist ein Ensemble aus zwei Gebäudeteilen, die durch ein Foyer verbunden werden und giebelseitig zur Straße ausgerichtet sind. In einem Teil befinden sich u. a. zwei Mehrzwecksäle, die durch Öffnen einer Trennwand zu einem großen Gemeindesaal verbunden werden können, in welchem z. B. zur Fastnacht getanzt werden kann. Der zweite Gebäudeteil beinhaltet Vereinsräume, das Büro des Ortsbeirates sowie für den Sportverein notwendige Umkleide- und Sanitärräume. Der neue Jugendraum ist über einen separaten Zugang nutzbar.
Als drittes Gebäude entsteht derzeit noch für die Feuerwehr: „Besonders freue ich mich, dass Ortsbeirat und Gemeindevertretung meinem Vorschlag gefolgt sind, die Feuerwehrgarage an dieses Dorfgemeinschaftshaus heranzurücken“, beschreibt Amtsdirektor Tobias Hentschel. „Das spart in der Zukunft nicht nur Betriebskosten, sondern lässt Nutzergruppen auch näher zusammenrücken.“

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: