Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Drebkauer Brunnenfest - Märkischer Bote Drebkauer Brunnenfest Drebkauer BrunnenfestMärkischer Bote
Dienstag, 16. April 2024 - 22:10 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Slight rain
7°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Drebkauer Brunnenfest

Region, Top-Themen | Von | 1. September 2023

Rund um den Stadtkern wird dieses Wochenende gefeiert.

Drebkau (MB). Am wie üblich ersten Septemberwochenende, dieses Jahr der 2 und 3.9., feiern die Drebkauer bereits zum fünfzehnten Mal ihr allseits beliebtes Brunnenfest. Eingeleitet wird dies von Bürgermeister Paul Köhne höchstpersönlich. Anschließend werden einige Darbietungen auf der Bühne geboten, darunter Puppentheater eine Zirkusshow und Showeinlagen der Karnevalsvereine. Um 20 Uhr wird erwartungsvoll die neue Brunnenfee gekürt. Abends wird dann kräftig gefeiert mit Kevin, dem Andreas Gabalier Double und beim darauffolgenden DJ Jannis weiß man, dass Open End Pflicht ist.

brunnen drebkau c karsten klante

Seit 2006 entsteigt eine Drebkauer Fee dem Brunnen auf dem in den Jahren davor restaurierten historischen Marktplatz der Stadt Drebkau anlässlich des stets am ersten September-Wochenendes stattfindenden Brunnenfestes.
Foto: Karsten Klante

Der Sonntag startet mit einem Gottesdienst, der überfließt in ein Frühshoppen. Auch die Marktstände mit Händlern der Region werden bereit sein zahlreiche Besucher anzutreffen. Auch die freiwillige Feuerwehr des Ortes wird mit Fahrzeugen und Mitmachangeboten begeistern. Im Verlauf des Tages dürfen weitere kreative und unterhaltsame Bühnenperformances erwartet werden. Nach dem traditionellen Bieranstich um 11 Uhr gibt es noch eine Stadtführung mit der Bollmüllerin in Begleitung der Brunnenfee sowie dem Bürgermeister, bei der alle gerne teilnehmen dürfen. Für viele Lacher wird „Clown Achim“ vom DDR Brummkreisel sicherlich sorgen. Für die jungen Gäste gibt es ganztägig ein Kinderbereich mit Kinderschminken und Bastelstraße. Gefeiert wird selbstverständlich auf dem historischen Markplatz vor der Stadtkirche.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!

 



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: