Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Ein buntes Dach für alle: Kollerberg-Grundschule Spremberg flott saniert - Märkischer Bote Ein buntes Dach für alle: Kollerberg-Grundschule Spremberg flott saniert Ein buntes Dach für alle: Kollerberg-Grundschule Spremberg flott saniertMärkischer Bote
Samstag, 26. November 2022 - 17:48 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Bewölkt
5°C
 
epaper
Anzeigen

Ein buntes Dach für alle: Kollerberg-Grundschule Spremberg flott saniert

Spremberg | Von | 23. August 2003

Grundschule Spremberg

“Toskanische Farben!” lobte Bildungsminister Steffen Reiche die Außengestaltung der Spremberger Kollberg-Grundschule zur Einweihung.

Spremberg (gg). Toskana oder Bauhaus – wie die Farbgebung nun inspiriert, das ist wohl eher Nebensache. Die Hauptsache ist, es gefällt sowohl den Schülern als auch den Lehrern, Eltern, den Geldgebern und den Bauleuten. Und gelobt wurden ebenfalls alle gleichviel für ihren Einsatz bei der feierlichen Einweihung der sanierten Grundschule am Dienstag in der Zedlitzstraße.
Atemberaubend schnell ging die Sanierung voran. Nachdem erst im November die Finanzsignale aus Potsdam auf Grün standen, war bereits vor Weihnachten die erste Bauberatung. Nur ein halbes Jahr später konnten die Schulanfänger ihre Zuckertüten in den farbigen Fluren und Klassenzimmern in Empfang nehmen. ”Gute Planung”, bescheinigt Schulleiter Eberhard Böhrenz den verantwortlichen Planern und Bauleuten.
Intelligenz in der Planung des Schulkonzeptes allerdings war Grundvoraussetzung für die Verschönerung. Anteil daran hatten sowohl die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung, Landtagsabgeordneter Ulrich Freese als auch Schulleiter Böhrenz. Und an gute Konzepte knüpft Bildungsminister Steffen Reiche auch den Fortgang der Arbeiten – zum Beispiel an der sanierungsbedürftigen Turnhalle: “Wenn für die Schule ein tragfähiges Ganztags-Schulkonzept erarbeitet wird, steht einer Förderung eigentlich nichts im Wege!”, sagte er am Dienstag, nachdem er die maroden Sanitärräum der Turnhalle in Augenschein genommen hatte. Viele Partner sollen eingebunden werden in das Ganztagsangebot – von den Eltern über die Freiwillige Feuerwehr und die Vereine der Stadt, so Reiche, der diesen Schultyp in ganz Brandenburg voranbringen will.
Das das Geld in Spremberg gut angelegt ist, hat das Team der Bauleute bewiesen. Für 1,7 Millionen Euro sind alle Räume bis in den Keller grundlegend saniert, Fußböden erneuert, Verschattungsanlagen, ein intelligentes Energiesparsystem montiert und eine vollautomatische Hauszentrale für alle elektrisch zu regelnden Dinge installiert worden. Neue Fachkabinette für Musik, Geografie und Medienerziehung ermöglichen einen modernen Unterricht. Zwei Regensickerbecken sollen außerdem Einsparungen bei den Unterhaltskosten bringen. Sieben Spremberger Firmen zeichnen für die Bauausführung verantwortlich, viermal kamen die Bauleute aus dem unmittelbaren Umfeld und nur dreimal ging ein Auftragslos nach auswärts.
Mit Blasmusik, Bockwürstchen und jeder Menge Spiel und Spaß weihten Schüler und Lehrer also ihr neues Schmuckstück am Kollerberg – passender Weise bei toskanischer Hitze.

Begrüßung

Toskanische Wärme verbreitete Steffen Reiche aber auch bei der herzlichen Begrüßung der Schüler an der frisch sanierten Spremberger Grundschule. Begleitet wurde er vom Landtags-abgeordneten Ulrich Freese (li.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einweihung

Sprembergs Grundschüler feierten die Einweihung mit einem bunten Fest. In ihrem Sinne haben sich die Verantwortlichen für den Schulumbau stark gemacht – Eltern, Lehrer und Politiker. Das Resultat ist ein buntes Dach für alle.

Kollerberg-Grundschule Spremberg
Baukosten: 1,7 Millionen Euro
Planungsbeginn: April 2002
Baubeginn: Januar 2003
Bauende: Juli 2003

Weitere Beiträge aus Spremberg und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: