Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Ein Grünes Haus für Hilfen und Geselligkeit - Märkischer Bote Ein Grünes Haus für Hilfen und Geselligkeit Ein Grünes Haus für Hilfen und GeselligkeitMärkischer Bote
Sonntag, 14. April 2024 - 07:14 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
15°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Ein Grünes Haus für Hilfen und Geselligkeit

Cottbus | Von | 26. Juni 2015

150627grhaus

Ines Hirsch und Ramona Feiereis (v.l.), Sozialpädagoginnen beim Integrationsfachdienst, bieten Hilfen für Menschen mit Behinderungen im Arbeitsleben an

Wichtige Anlaufstelle für Menschen mit Handicaps jeden Alters im Cottbuser Stadtteil Sachsendorf:
Cottbus (bw). Das „Grüne Haus“ an der Kreuzung Lipezker  Straße/Gelsenkirchener Allee im Stadtteil Sachsendorf ist für Menschen mit Behinderungen eine gefragte Anlaufstelle. Der Verein „Macht los e.V.“ gibt hier seit nunmehr 25 Jahren mehreren Sozialen Diensten und Einrichtungen für Menschen mit psychischen Erkrankungen und Behinderungen eine Heimstatt. Das Tageszentrum im Haus bietet Möglichkeiten zur Tagesgestaltung und Integration durch  Beschäftigungsangebote, Freizeitgestaltung und sozio-therapeutische Maßnahmen. „Wir beraten hier aber nicht nur, sondern laden auch zu Veranstaltungen, Festen und Gesprächsrunden ein. Unser ‘Grünes Haus’ steht selbstverständlich allen Besuchern offen“, so Geschäftsführerin Barbara Klement.

150627grhaus2

Das „Grüne Haus“ in Sachsendorf mit seiner verzierten Fassade ist durch die Veranstaltungen und Angebote ein wichtiger Treffpunkt im Stadtteil geworden. In diesen Tagen wurden hier neue Fenster eingebaut Fotos: BeWe

Zu den Beratungsstellen gehört auch der Integrationsfachdienst, der im Auftrag des Integrationsamtes des Landes Brandenburg im Landesamt für Soziales und Versorgung Menschen mit Behinderungen unterstützt, die Hilfe und Begleitung im Arbeitsalltag benötigen. „Wir erleichtern die Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung. Aber auch Arbeitgeber können sich an uns wenden, wenn es um Fragen zur Eingliederung dieser Menschen geht“, erläutert Sozialpädagogin Ramona Feiereis. „Oftmals können wir mit Förderprogrammen helfen, haben einen Fachberater speziell für Hörbehinderte zur Verfügung und unterstützen Schüler mit Behinderungen bei der Berufsorientierung.“
Und noch etwas bietet das „Grüne Haus“ im Herzen Sachsendorfs: Die Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu engagieren. Nur durch die Mithilfe vieler kann die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen und das selbstverständliche Zusammenleben aller Bürger gefördert werden. Hilfe und Unterstützung bei Freizeitangeboten für Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen in verschiedenen Angeboten wie kreative Beschäftigungen und Veranstaltungen sowie Vorschläge für die Gestaltung des Alltags unserer behinderten Mitmenschen sind da immer gefragt. Wie schon gesagt: Das „Grüne Haus“ steht allen Interessierten offen.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: