Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Erfolg für Gubener Musikschüler beim WESPE-Wettbewerb - Märkischer Bote Erfolg für Gubener Musikschüler beim WESPE-Wettbewerb Erfolg für Gubener Musikschüler beim WESPE-WettbewerbMärkischer Bote
Donnerstag, 1. Dezember 2022 - 02:02 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkig
-2°C
 
epaper
Anzeigen

Erfolg für Gubener Musikschüler beim WESPE-Wettbewerb

Guben | Von | 27. September 2022

Charlotte Kugler mit Querflöte und Konstantin Schwarze am Klavier

Charlotte Kugler und Konstantin Schwarze (Foto) sowie sowie Elisabeth Kugler und Jette Jentzsch erhielten nicht nur die Auszeichnung Sonderpreis in der Kategorie „Beste Interpretation eines für Jugend musiziert komponierten Werks (Uraufführung)“, sondern auch 1.000 Euro Preisgeld beim WESPE-Wettbewerb. Fotos: Maria Parton Luft

Guben (MB). Im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ haben gleich zwei Musikschüler der Städtischen Musikschule „Johann Crüger“ jeweils mit einer Komposition der Musikschullehrerin Maria Parton-Luft beim bundesweiten WESPE-Wettbewerb einen Sonderpreis erzielt
WESPE bedeutet das „Wochenende der Sonderpreise“. Dieses fand am 23. und 24. September in Schwerin statt. 61 Nachwuchsmusiker wurden in Schwerin mit Sonderpreisen geehrt. Sie nahmen am Wettbewerb „WESPE“ teil, bei dem Werke vorgespielt wurden, die besonders schwer zu interpretieren, weniger bekannt oder selber komponiert sind. Der Gubener Musikschüler Konstantin Schwarze bekam gemeinsam mit seiner Duettpartnerin Charlotte Kugler eine Empfehlung der Bundesjury von Jugend Musiziert. Eine große Besonderheit!
Der 15-jährige Konstantin Schwarze (Klavier) spielte mit der 12-jährigen Charlotte Kugler (Querflöte) aus Doberlug-Kirchain als Duo. Beide traten in der Kategorie „Beste Interpretation eines für Jugend musiziert komponierten Werks (Uraufführung)“ an. Komponistin ist Maria-Parton-Luft, Musikschullehrerin an der Städtischen Musikschule „Johann Crüger“. Erstmals seit 10 Jahren hat ein Schüler mit ihrer Komposition einen Sonderpreis erlangt. „Das ist harte Arbeit und vor allem Disziplin, seit über einem Jahr üben die beiden Musiker wöchentlich gemeinsam und das bei einer 1,5-stündigen Entfernung zwischen Doberlug-Kirchain und Guben. Konstantin spielt bereits seit 9 ½ Jahren bei mir. Er ist ein großes Talent. Unter dem Thema „Kinderstimmungen“ habe ich speziell für Charlotte und Konstantin eine Komposition in drei Sätzen geschrieben.“

Charlotte Kugler, Konstantin Schwarze und Maria Parton Luft

Charlotte Kugler, Konstantin Schwarze und die Komponistin Maria Parton Luft kurz vor dem Wettbewerb.

Für die Städtische Musikschule „Johann Crüger“ ist die erfahrene Musikschullehrerin sowie Komponistin Maria Parton-Luft eine Bereicherung. Auch die zweite Komposition, die sie für den Wettbewerb schrieb, wurde mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Das Stück, die „Libelle“ schrieb Maria Parton-Luft für ihre langjährige Musikschülerin Elisabeth Kugler (Querflöte) und ihre Duettpartnerin Jette Jentzsch. Beide traten ebenfalls in der Kategorie „Beste Interpretation eines für Jugend musiziert komponierten Werks (Uraufführung)“ an.
Am 24. September fand das Abschlusskonzert der sieben WESPE-Kategorien im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters statt. Anschließend wurden die Sonderpreise verliehen. Beide Paare, Charlotte und Konstantin sowie Elisabeth und Jette erhielten nicht nur die Auszeichnung Sonderpreis in der Kategorie „Beste Interpretation eines für Jugend musiziert komponierten Werks (Uraufführung)“, sondern auch 1.000 Euro Preisgeld, gestiftet von der „neuen musikzeitung“ (nmz).

Weitere Beiträge aus Guben und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: