Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Fastnacht in Ströbitz 2023 - Märkischer Bote Fastnacht in Ströbitz 2023 Fastnacht in Ströbitz 2023Märkischer Bote
Dienstag, 16. Juli 2024 - 11:18 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Thunderstorm
21°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Fastnacht in Ströbitz 2023

Cottbus | Von | 27. Januar 2023

Trachtenpaare

Fastnacht im Grünen! Wegen Corona organisierten die Ströbitzer 2022 einen Jubiläumsumzug zu fortgeschrittener Jahreszeit. Foto: F. Hnr.

Cottbus (H.N./h.) Vergangenes Wochenende (21. Januar 2023) wirbelte eine lustige Zamperschar unter dicken Schneeflocken durch das „alte Ströbitz“. Kommenden Sonnabend, am 4. Februar 2023, zeigen sich termingerecht zur Ströbitzer Fastnacht wieder die wunderschönen wendischen Trachtenpaare. Für zünftige Klänge zu schwungvollen Tanzeinlagen sorgen die Ströbitzer Musikanten.
2021 fiel der wichtigste Brauch im wendischen Jahreslauf auch in Ströbitz aus, 2022 wurde an seine Bedeutung mit einem Frühjahrsumzug erinnert.
Vor 30 Jahren, am 27. Februar 1993, wurde in Ströbitz nach jahrzehntelanger Pause erstmals wieder die Wendische Fastnacht gefeiert. Im Jahr davor hatten Ströbitzer um den Handwerksmeister Wolfgang Fischer den ersten Cottbuser Bürgerverein gegründet und damit auch Traditionen wieder zum Leben erweckt. Der vernachlässigte Stadtteil, 1950 eingemeindet, erwachte nach der friedlichen Revolution aus seinem Dornröschenschlaf.
Nach einem großen Sommerfest 1992 wurde die „erste Fastnacht der Neuzeit“ 1993 zum Ereignis voller unbeschreiblicher Begeisterung. Zu Hunderten säumten die Cottbuser die Straßen, als der Zug der Paare zum Haus der Bauarbeiter lief. Der gute alte „Sportpalast“, wo früher getanzt wurde, war zur „Theaterscheine“ mutiert. So feierten die Ströbitzer, gleichermaßen als Impulsgeber für andere Stadtteile und Dörfer, im dichtgefüllten großen Saal des Hauses der Bauarbeiter, der später zur Kammerbühne des Staatstheaters ausgebaut wurde. Die Fastnachtspaare und ihre Anhängerschaft wurden einige Jahre willkommene Gäste im Raw-Kulturhaus, bis dann in großer Initiative im „Aufbau Ost“ das Bürgerhaus „Auf Wacker“ entstand. Dort tanzt Ströbitz am kommenden Sonnabendabend.

Tanz vom Trachtenpaar

Man fotografierte noch schwarz-weiß und keinesfalls per Handy, als vor 30 Jahren Oberbürgermeister Waldemar Kleinschmidt und Ehefrau Marlies vor dem Haus der Bauarbeiter (inzwischen Kammerbühne) den Ströbitzer Fastnachtstanz eröffneten.

Musiziert haben zur Neu-Fastnacht, vermittelt durch die Schirmherrschaft des „Märkischen Boten“, zunächst die im ganzen deutschen Osten beliebten „Original Spreewaldmusikanten“ unter Karl Esbach. Inzwischen geben „Ströbitzer Musikanten“ den guten Ton an. Sie und die mit den Zaungästen auf den Straßen tanzenden Paare zu erleben, gehört für Besucher zu den schönsten Bildern und Klängen der farbenfrohen Wendischen Fastnacht, die so hier und überall in der Niederlausitz seit weit mehr als 150 Jahren am Ende der „Spinnte“, der winterlichen Arbeit in den Spinnstuben, gefeiert wird.

Ströbitzer verkleidet zum Zampern

Vergangenes Wochenende, am 21. Januar 2023, wirbelten sie mit den Flocken durch Ströbitz: die phantasiereich ausgestatteten Zamperer. Bei den Familien Rabes (Foto) wurden sie fürstlich bewirtet. Jugendchefin Marieka Schötz bedankt sich im Namen der gesamten Zamperschar bei allen Ströbitzern für den herzlichen Empfang und für die auch dieses Jahr reichlichen Zampergaben. Foto: Birgit Gramkow

Tagsüber sind Begleiter des Umzugs willkommen. Sie dürfen, wie die besuchten Honoratioren und anderen Einwohner, da und dort auf ein Becherchen Likör hoffen. Die zahlreichen Flaschen in den Händen der Mädchen und Frauen gehören, auch wegen der Kälte unterwegs, zur festen Ausstattung des Brauchtums. Stärken können sich die Paare auf ihrem langen Weg diesmal bei den Floriansjüngern der Freiwilligen Feuerwehr am Vetschauer Platz und dann bei Familie Rattey und Peter Baderscheider als gemeinsame Gastgeber in der Straße Am Flughafen. Zum Tanz am Abend gibt es Karten zu 7 Euro am Saaleingang Auf Wacker.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: