Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Feuerwehrunterricht an der BOS Spremberg - Märkischer Bote Feuerwehrunterricht an der BOS Spremberg Feuerwehrunterricht an der BOS SprembergMärkischer Bote
Donnerstag, 1. Dezember 2022 - 02:06 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkig
-2°C
 
epaper
Anzeigen

Feuerwehrunterricht an der BOS Spremberg

Spremberg | Von | 4. Oktober 2022

Kooperationspartner bei Unterzeichnung des Vertrages

Der Stellvertretende Stadtwehrführer Christian Balzer, Sprembergs Bürgermeisterin Christina Herntier, KFV-Vorstandsvorsitzender Robert Buder, LKSPN-Beigeordneter Olaf Lalk und Schulleiter der BOS Spremberg Roland Wolter (v.l.) unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung zum Wahlpflichtfach Feuerwehr
Foto: Michael Walter, Spremberg TV

Spremberg. Im Verlauf der 20. Ausbildungsbörse der BOS Spremberg am 24. September wurde die Kooperationsvereinbarung zum Wahlpflichtfach Feuerwehr zwischen dem Kreisfeuerwehrverband Spree-Neiße e.V., der Berufsorientierten Oberschule Spremberg und der Stadt Spremberg sowie dem Landkreis Spree-Neiße unterzeichnet.
Der praktische Start des Wahlpflichtfachs war bereits zum Schuljahresbeginn. Inzwischen liegen schon acht Unterrichtsstunden hinter den Schülerinnen und Schülern. Die BOS Spremberg ist somit die erste Schule im Landkreis, die das Wahlpflichtfach Feuerwehr anbietet. Mit dem Start des Schuljahres 2022/2023 haben 15 Schüler und Schülerinnen der neunten Klassen die Möglichkeit genutzt, für zwei Schuljahre das Wahlpflichtfach Feuerwehr zu belegen. Dabei werden sie an der Orientierung der Feuerwehrdienstvorschrift 2 zum Truppmann/Truppfrau ausgebildet.
Ziel ist es, Jugendliche mit dieser Ausbildung für den aktiven Dienst in der Feuerwehr vorzubereiten. Durch die Ausbildung in der Unterrichtzeit, entsteht für die Schüler so auch kein zusätzlicher Zeitaufwand. Für die praktische Ausbildung benötigen die SchülerInnen eine entsprechende persönliche Schutzausrüstung (PSA). Die Beschaffung wurde über die BKS-Nachwuchsgewinnungsrichtlinie des Landes beantragt. Diesen Antrag hat der Kreisfeuerwehrverband Spree-Neiße e.V. gestellt. Der abschließende Zuwendungsbescheid des Ministeriums steht noch aus, jedoch erfolgte bereits die Zusage des vorzeitigen Maßnahmenbeginns. Die Finanzierung des Eigenanteils wird ebenfalls der Kreisfeuerwehrverband eigenständig tragen.
Hierbei werden für die Unterrichtseinheiten verschiedene Kreisausbilder den fachlichen Unterricht leiten, insgesamt 20 Kameraden. Ein Fachlehrer der BOS begleitet den Feuerwehrunterricht. Ein Großteil der Kreisausbilder stammt aus der Stadt Spremberg.
Die Spremberger Bürgermeisterin dankt den Kameraden für die zusätzlichen Aufgabenwahrnehmung, welche nicht selbstverständlich ist. Rektor Roland Wolter sieht das Wahlpflichtfach Feuerwehr als neues Highlight an seiner Schule. So würden weitere sinnvolle und gesellschaftliche Aufgabeninhalte des Alltages vermittelt.

Auch der Gesamtschule Kolkwitz soll zum Schuljahr 2024/2025 dieses Wahlpflichtfach angeboten werden.

Weitere Beiträge aus Spremberg und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: