Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Proschim: Fleischertradition seit über 100 Jahren - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 15. Mai 2021 - 01:14 Uhr | Anmelden
  • Proschim: Fleischertradition seit über 100 JahrenProschim: Fleischertradition seit über 100 Jahren

Proschim: Fleischertradition seit über 100 Jahren

Proschim: Fleischertradition seit über 100 Jahren
11°C
 

Anzeige

Proschim: Fleischertradition seit über 100 Jahren

7. April 2017 | Von | Kategorie: Region |

Landfleischerei Proschim produziert in langer Lausitzer Handwerkstradition

Proschim (MB). Wer als Tourist in die Lausitz kommt oder als Einheimischer viel unterwegs ist, staunt nicht schlecht über den markanten Slogan an den Verkaufsautos. Er vergisst ihn auch nicht: MYTHOS Proschimer Rind steht übergroß an den Seitenwänden und verdeutlicht, was die Landfleische-rei Proschim einzigartig macht: Eigene Rinder auf eigenen Weiden, eigene Schlachtung mit eigener Verarbeitung. Von der Wiese bis zum Teller, alles aus einer Hand. Rindfleisch ist Trendprodukt, speziell in der warmen Jahreszeit landet hierzulande immer häufiger ein gut abgehangenes Rindersteak auf dem Grill.
Noch zarter ist das Proschimer Milchkalb, das auch in namhaften Lausitzer Gourmetrestaurants auf der Karte zu finden ist.
Die Proschimer Familie Rösch blickt stolz auf eine lange Tradition zurück, die sie fortführt: Seit über 100 Jahren wird am Standort Welzow in der Spremberger Straße 4 Fleisch und Wurst nach handwerklicher Tradition produziert. Manche Hausmacherwurstrezepte sind noch aus der Zeit von Otto Krause überliefert, der in der Region ein bekannter Fleischermeister war. Sie sind bei der historischen Rekonstruktion der Fleischerei gefunden und wiederbelebt worden.
„Niemand darf seine Wurzeln vergessen“, steht auf der Webseite der Landfleischerei Proschim, die heute Gesicht und Gaumen der Rösch Gruppe ist, „sie sind Ursprung unseres Lebens.“
Diesem Motto fühlt sich das Unternehmen nach wie vor verpflichtet und unterstützt seit Jahrzehnten zahlreiche regionale Vereine und gemeinnützige Projekte, den Breitensport und das ländliche Leben in der Lausitz. „Wir sind Gewerbesteuerzahler in Welzow, Spremberg, Senftenberg und Cottbus und sichern Beschäftigung für 80 Lausitzer. Wir bieten kostenlose Wandertage für Schulklassen an und veranstalten alljährlich eine Weihnachtsfeier für unsere Ehemaligen“, sagt Hagen Rösch von der Geschäftsführung. „Nicht ohne Grund heißt unser Slogan: Wir sind die Lausitz.“ Für die beginnende Grillsaison verspricht er zahlreiche neue Kreationen. „Wir denken über etwas absolut Einmaliges nach: Wir möchten eigene Grillmarinaden auf Rapsölbasis produ-zieren, die wir mit Raps von unseren eigenen Feldern, hier in der Lausitz, herstellen. Das hat noch niemand versucht. Regionaler geht`s nicht.“ Auch im Bereich Küche/ Catering sei einiges im Gang, verrät der Chef. „Unser neuer Küchenchef ist ein erfahrener weitgereister Küchenprofi. Er wird mit neuen Rezeptideen und Schwarzwälder Charme unseren Partyservicekunden kulinarische Sternstunden schenken. Er ist zudem ein schönes Beispiel dafür, dass die Lausitz für Zugezogene aus den alten Bundesländern attraktiv sein kann.“




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren