Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Forster Bürgermeisterin blickt 2019 voraus - Märkischer Bote Forster Bürgermeisterin blickt 2019 voraus Forster Bürgermeisterin blickt 2019 vorausMärkischer Bote
Sonntag, 26. Juni 2022 - 12:26 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Heiter
28°C
 
epaper
Anzeigen

Forster Bürgermeisterin blickt 2019 voraus

Forst & Döbern | Von | 11. Januar 2019

Neues Forst-Festival.

DSC 0591 Simone Taubenek BM Forst
Simone Taubenek ist seit Mai 2018 Bürgermeisterin der Rosenstadt Forst | Foto: Jens Kurze

Forst (jk). Simone Taubenek ist zu Jahresbeginn 2019 des Lobes voll: „Nicht hoch genug einzuschätzen ist die Arbeit vieler Vereine und der Ehrenamtler“, erklärt sie. Aufschlussreich waren für sie Besuche in den Betrieben und kommunalen Einrichtungen, die sie 2019 fortsetzen will. „Das Problem des Fachkräftemangels können wir aber nicht allein regional lösen. Bund und Land sind in der Pflicht, den Strukturwandel endlich konkreter anzugehen“, meint sie und gibt zu bedenken: „29 Jahre nach der Wende verträgt die Region keine weitere komplette Veränderung.“ “
Sie lenkt den Blick auf einige Aufgaben: Für den den Ausbau des Stadions am Wasserturm, die Sanierung des Rad- und Reitstadions, die Weiterentwicklung des Textilmuseums unter Berücksichtigung der „Schwarzen Jule“ und das „Archiv der verschwunden Orte“ sind Fördermittel beim Bund beantragt. „ Die Schwimmhalle soll zu Schuljahresbeginn 2020 wieder eröffnet werden – vorausgesetzt, es finden sich Firmen mit geeigneten Kapazitäten. Auch die Gestaltung des Grenzüberganges steht trotz komplizierter Rechtslage auf dem Plan. Für den Erhalt der Filialen der Post und der Postbank in der Kreisstadt setzen wir uns noch einmal direkt mit der Post in Verbindung“.
Auch die Umsetzung des Beschlusses der Gestaltung der „Grünen Mitte“ geht weiter.
Sorgen hat sie auch. „Gar kein Verständnis habe ich für Sachbeschädigung oder Zerstörung, die für die Stadt hohe Kosten verursachen.“. Die teils kontroversen Ansichten zum Weihnachtsmarkt werden mit allen beteiligten Seiten noch einmal diskutiert. Anregungen sind wilkommen.
2019 wird sicherlich das Steamrose-Festival für Aufmerksamkeit sorgen, denn so etwas gab es bisher in der Region noch nicht.

Weitere Beiträge aus Forst und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: