Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Gefahrenabwehrbedarfsplan - Märkischer Bote Gefahrenabwehrbedarfsplan GefahrenabwehrbedarfsplanMärkischer Bote
Montag, 27. Juni 2022 - 16:33 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkenlos
35°C
 
epaper
Anzeigen

Großräschener Politik

Senftenberg & Seenland | Von | 21. Mai 2021

Großräschen (MB). In der letzten Stadtverordnetenversammlung am 13. Mai wurde im Kurmärker Bürgerhaus der Gefahrenabwehrbedarfsplan mit integrierter Gefahren- und Risikoanalyse beschlossen. Diese vom Land Brandenburg vorgeschriebene Planung vergleicht den Ist-Stand der Ausstattung und Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehren mit den vom Land vorgegebenen Richtlinien. Sachgebietsleiterin Katharina Maier stellte die wichtigsten Punkte der Planung kurz vor. „Wir haben unsere Ortswehren in 3 Züge zusammengefasst, West (Wormlage, Saalhausen, Freienhufen), Nord (Stützpunktfeuerwehr Großräschen-Nord) und Ost (Großräschen-Ost, Woschkow, Dörrwalde, Allmosen). Nicht jede Feuerwehr hat jede Ausstattung, aber in jedem Zug ist alles, was benötigt wird.“ Die anwesenden Feuerwehrkameraden bestätigten die Planung.
Neben einigen Beschlüssen zu Bebauungsplänen in Großräschen-Süd wurde auch der Grundsatzbeschluss zur Grundstückspreisbildung und zur Erschließung des Wohngebietes „Am Spring“ in Zentrumsnähe gefasst. Grundlage bildet ein Gesamtentwicklungskonzept, welches einen Ausbau in 3 Planabschnitten vorsieht. Auch ein Bebauungsplan wurde aufgestellt, der wegen einer Erweiterung noch einmal offengelegt wird.

Weitere Beiträge aus dem Seenland finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: