Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Guben: Apfelthron bleibt in weiblicher Hand - Märkischer Bote Guben: Apfelthron bleibt in weiblicher Hand Guben: Apfelthron bleibt in weiblicher HandMärkischer Bote
Sonntag, 25. September 2022 - 19:17 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkenlos
17°C
 
epaper
Anzeigen

Guben: Apfelthron bleibt in weiblicher Hand

Guben | Von | 15. September 2017

DSC02117

Für eine kleine Überraschung sorgte Thomas Laugks (Mitte) zum Appelfest. Mit erst 18 Jahren konnte er stolz den Goldenen Apfel für sein vielfältiges Engagement rund um die Gubener Jugend und den Weinbau in den Händen halten. Zu den Gratulanten gehörten der amtierende Bürgermeister Fred Mahro und die 22. Apfelkönigin Antonia Lieske Fotos: Ute Richter

Das Gubener Appelfest sorgte am vergangenen Wochenende für zwei lebhafte Tage in der Neißestadt.

Guben (ur). Es bleibt dabei: der Gubener Apfelthron bleibt in weiblicher Hand. Die 23. Gubener Apfelkönigin heißt Lydia Günther. Sie wurde am vergangenen Sonntag beim Appelfest in der Neißestadt gewählt. Über die traditionelle Auszeichnung mit dem „Goldenen Apfel“ konnte sich der 18-jährige Thomas Laugks freuen, der für sein Engagement für Guben geehrt wurde. Tradition ist in jedem Jahr auch das Apfel-Königsschießen mit der Armbrust. Diesen Wettkampf konnte Peter Wiepke vor Jörg Unger und Jan-Georg Möller für sich entscheiden. Bei den Frauen siegte Julia Bukowski. Glen-Lukas Linz und Anna Morcinek gewannen den Sommer-Biathlon für Kinder. Mit großem Aufwand hatte der Marketing- und Tourismusverein (MUT) auch in diesem Jahr wieder das Appelfest über zwei Tage organisiert. Dabei dreht sich stets alles rund um den Apfel und sowohl die Vorführungen der Kitas, als auch die der Tänzerinnen der Musikschule Guben, aber auch die Markstände orientieren sich daran. Traditionell präsentiert in jedem Jahr der Verein Pro Guben seine Apfelpyramide. In der Alten Färberei stehen alljährlich zahlreiche Apfelsorten, aber auch andere regionale Produkte zum Anschauen und Verkosten bereit. Am Samstag präsentierten sich zahlreiche Gubener Versorgungsbetriebe, wie Vermieter, Energieversorger, TV-Netzgesellschaft und Wasserversorger mit Ständen den Festbesuchern. Eine Traktorenausstellung der Bubbatzfreunde aus Kerkwitz gab es ebenso wie einen kleinen Mittelaltermarkt. Ein Wolfgang Petri-Double brachte am Samstagnachmittag richtig Stimmung auf den Festplatz. Am Sonntag unterhielten das Volksmusik-Duo Thomasius ebenso wie Joe`s Bigband. Aber auch die Kinder aus Gubener Kitas begeisterten.

DSC02154 Kopie

Lydia Günther (l.) ist die neue Gubener Apfelkönigin. Herbert
Gehmert vom MUT ist einer der ersten Graulanten



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: