Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Hafenfest und Anrudern - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 23. September 2019 - 12:07 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
17°C
 

Anzeige

Hafenfest und Anrudern

15. Juni 2018 | Von | Kategorie: Region, Senftenberg & Seenland |

Großräschen feiert am 24. Juni das Kleine Hafenfest mit vielen Aktionen.

 

Hafenfest und Anrudern

Was für ein beeindruckendes Bild! Vor einigen Jahren noch undenkbar, jetzt ist es soweit: die Endflutungshöhe des Großräschener Sees ist fast erreicht – das wird am 24. Juni mit einem Kleinen Hafenfest gebührend gefeiert Foto: Dirk Laubner

 

Großräschen (MB). Die Endflutungshöhe des Großräschener Sees ist fast erreicht, der Hafen gut gefüllt und der Schwimmbagger arbeitet im Auftrag der LMBV. Es war in den letzten Monaten ein Vergnügen, den stetig steigenden Wasserpegel zu beobachten, der Landschaftswandel in der Lausitz war für jeden Besucher erlebbar. Parallel dazu wurde in Wiek auf Rügen ein Schulkutter gebaut, den die Stadt Großräschen dank einer großzügigen Spende des ortsansässigen Unternehmens Voigt & Schweitzer Lausitz GmbH für den Seesport an der Friedrich-Hoffmann-Oberschule bestellen konnte. Die Fertigstellung unseres Schulkutters und den Fortschritt am Großräschener See möchte die Stadt Großräschen am 24. Juni 2018 von 13-18 Uhr mit einem „Kleinen Hafenfest“ feiern. Um 14 Uhr ist die offizielle Eröffnung des Kleinen Hafenfestes durch den Bürgermeister Thomas Zenker und das erste Anrudern für den Schulkutter. Neben den ersten Überraschungsprogrammpunkten im Wasser, ist im Zeitraum von 13 bis 18 Uhr ein buntes Familienprogramm geplant. Der Eintritt ist frei. Die Seeschlange fährt in zwei Touren Besucher vom Malerviertel, der Nordstadt, dem Markt und Großräschen Ost bis zum Hafen und nach Veranstaltungsende wieder zurück. Der Fahrplan und das genaue Programm des Kleinen Hafenfestes sind auf www.grossraeschen.de veröffentlicht. Aber auf ein paar Eckpunkte wollen wir schon hinweisen. Es gibt mehrere Aktionsfelder, die nahezu alle Bereiche abdecken. So wird es bei „Kunst am See“ einen Sandburgenbauworkshop geben und die Gäste können Künstlern bei der Arbeit zuschauen. Der Hafenspielplatz und die Knotenstation des Ilse Seesportvereins laden ein zu Spiel am See. Musik am See versprechen die Auftritte des Großräschener Fanfarenzugs, des Männerchors Altdöbern und der Lausitzer Seebären: Thomas Fecher, Peter Apelt und Wolfgang Kuhla rocken Seemannslieder, und danach gibts chilligen Jazz mit Jazzika-Musik aus Übersee vom Jazzensemble der Musikschule OSL. Beim Schlemmen am See wird sicherlich jeder seinen persönlichen Gaumenkitzel finden. Und bei Action im See werden mit Unterstützung der IBA-Terrassen GmbH, des Ilse-Seesportvereins, des Großräschener Schiffsmodellsportvereins und auf Initiative von Bürgermeister Thomas Zenker die ersten Schiffe im Hafen kreuzen.
Ebenfalls am Hafensonntag können die Besucher im Haus 3 der IBA Terrassen mit Blick auf See und Weinberg die Ausstellung „IBA meets IBA“ besuchen, die einen tiefgründigen Einblick in den 100-jährigen Erfahrungsschatz verschiedener internationaler Bauausstellungen gewährt. Ergänzt wird die Ausstellung durch 11 Tafeln mit Ansichten aus Vergangenheit und Zukunft Großräschens. Neben Bildern aus den verschwunden Ortsteilen Großräschen Süd und Bückgen kann man in einer Luftaufnahme sehen, wie 1997 der Bagger den Großräschener Hafen formte. Die neue Ausstellung „Brandenburg – eine Reise in Luftbildern“ des Berliner Fotografen Dirk Laubner zeigt überraschende Ein- und Ausblicke von oben. Natürlich sind auch aktuelle Luftbilder von Großräschen zu sehen – so wie hier in diesem Artikel. Im Haus Vier mit Seeblick wird um 10 Uhr ein Brunch mit Seegang „von der Vergangenheit und Gegenwart“ angeboten.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren