Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Im 30-Minuten-Takt nach Berlin - Märkischer Bote Im 30-Minuten-Takt nach Berlin Im 30-Minuten-Takt nach BerlinMärkischer Bote
Donnerstag, 18. August 2022 - 03:49 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Bewölkt
21°C
 
epaper
Anzeigen

Im 30-Minuten-Takt nach Berlin

Region | Von | 22. März 2019

Mehr Züge und mehr Komfort im Regionalverkehr der Lausitz ab 2022.

Region (MB). Am Mittwoch, 20. März 2019, lud der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) nach Forst ein, um über die neusten verkehrlichen Entwicklungen und Projekte. So plant der VBB eine Verengung der Taktzeiten im Regionalbahnverkehr, Ausbaupläne auf den Schienen sowie besseren Komfort in Zügen ab 2022.
Um Entlastung in den Hauptverkehrszeiten zu schaffen, haben die Länder Berlin und Brandenburg in den künftigen Verkehrsverträgen im Netz Elbe-Spree und im Netz Lausitz deutliche Verbesserungen im Angebot geplant. Vorgesehen sind moderne Fahrzeuge, WLAN, Online-Besetzungsanzeige für Sitzplätze und Fahrräder, digitale Fahrgastinformation sowie intelligente Bordsysteme für die Wartung. Außerdem sollen größere Sitzabstände den Sitzkomfort aufwerten. Die Betriebsaufnahmen in beiden Netzen starten Ende 2022. So werden z.B. die Züge auf der Linie RE2 Cottbus – Lübbenau – Berlin in der Hauptverkehrszeit künftig halbstündlich statt stündlich zwischen Berlin und Lübbenau fahren und sobald die infrastrukturellen Voraussetzungen geschaffen sind, wird der 30-Minuten-Takt bis Cottbus erweitert. Mit der Einführung der neuen Linie RE13 Senftenberg – Cottbus wird es im Lausitzer Seenland einen 30-Minuten-Takt geben.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: