Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Medizin - Märkischer Bote Medizin MedizinMärkischer Bote
Samstag, 27. November 2021 - 21:20 Uhr | Anmelden
  • Innovative Medizin auf dem LandInnovative Medizin auf dem Land

Innovative Medizin auf dem Land

Innovative Medizin auf dem Land
3°C
 

Anzeige

Innovative Medizin auf dem Land

12. November 2021 | Von | Kategorie: Forst & Döbern |

Das Forster Projekt „HerzCheck“ ermöglicht die Früherkennung von Herzinsuffizienz mithilfe mobiler MRT-Einheiten.

Innovative Medizin auf dem Land

Im Rahmen des Projekts „HerzCheck“ steht vor der Lausitz Klinik in Forst an vier Tagen im Monat eine mobile MRT-Einheit vor Ort. AOK Nordost-Versicherte zwischen 40 und 69 Jahren ist es so möglich sich kostenlos am Herzen untersuchen zu lassen. Fotos: S. Roy

Forst (MB/sr). Rund 2,5 Millionen Menschen leiden in Deutschland an Herzinsuffizienz (Herzschwäche). Die Magnetresonanztomografie (MRT) ermöglicht oft eine frühzeitige Erkennung und Therapie dieser gefährlichen Volkskrankheit, ist auf dem Land aber meist nicht verfügbar. Mit dem Projekt „HerzCheck“ werden MRT-Untersuchungen des Herzens jetzt auch in ländlichen Regionen möglich gemacht: Mithilfe mobiler MRT-Einheiten und telemedizinischer Befundung durch Ärzte des Deutschen Herzzentrums Berlin (DHZB). So werden die Daten des MRT-Scans direkt an das DHZB übermittelt und dort durch ein geschultes Fachärzteteam ausgewertet. Unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Befundes legen die behandelnden Ärzte vor Ort die notwendigen weiteren ambulanten oder stationären Maßnahmen der Therapie fest. Ein Jahr nach der Erstuntersuchung wird der gesundheitliche Zustand aller Patienten mit auffälligem Befund erneut untersucht und der Therapieerfolg wissenschaftlich evaluiert. Auch eine Teilgruppe mit unauffälligem Befund wird als Stichprobe erneut untersucht. Hans-Ulrich Schmidt, Geschäftsführer der Lausitz Klinik Forst freut sich über die Teilhabe an dem Projekt: „Am Standort Forst können wir bereits an 4 Tagen im Monat eine mobile, radiologische MRT-Einheit für unsere Patienten vorhalten. Das mobile MRT-Angebot kann nun durch die MRT-Diagnostikeinheit des „HerzCheck“ Projektes erweitert werden. Die ambulant tätigen Ärzte des Lausitz MVZ Forst freuen sich auf die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin und den fachlichen Austausch.“
Zunächst ist es jedoch nur AOK Nordost-Versicherten zwischen 40 und 69 Jahren möglich die kostenlose Vorsorge in Anspruch zu nehmen, da diese Konsortialpartner des Projekts ist. Sollte sich das Projekt bewehren, soll dieses Angebot an alle Kassenpatienten ausgeweitet werden.

Innovative Medizin auf dem Land

Mit dem mobilen MRT-Einheit soll auch im ländlichen Raum eine Früherkennung von Herzinsuffizienz ermöglicht werden.

Weitere Beiträge aus Forst und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren