Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Manuel Soubeyrand verabschiedet sich mit Rockmusical - Märkischer Bote Manuel Soubeyrand verabschiedet sich mit Rockmusical Manuel Soubeyrand verabschiedet sich mit RockmusicalMärkischer Bote
Samstag, 3. Dezember 2022 - 04:02 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Schneeschauer
-2°C
 
epaper
Anzeigen

Manuel Soubeyrand verabschiedet sich mit Rockmusical von neuer Bühne Senftenberg

Senftenberg & Seenland | Von | 1. April 2022

Amphitheater

Nach zwei dünnen Corona-Sommern hoffen die Veranstalter endlich wieder auf vollbesetzte Amphi-Abende am Senftenberger See. Fotos: Hnr.

Senftenberg (h.) Er will es, zumal nach der Corona-Flaute, nochmal richtig krachen lassen: Manuel Soubeyrand freut sich auf „The Rocky Horror Show“, das schrille 70er-Jahre Musical von Janet und Brad im Gruselschloss, das als bisher aufwendigste Eigenproduktion am 26. Mai am Koschener Strand Premiere haben wird. Danach übergibt der Intendant nach acht Erfolgsjahren die Theaterleitung an den Westfalen Daniel Ris.
Insgesamt 70 größtenteils hochkarätige Veranstaltungen plant Koordinator Tom Fehrmann auf der Freilichbühne mit ihren 600 Zuschauerplätzen. Gäste sind (endlich!) Sachsens Comidian Olaf Schubert, Konstantin Wecker, Heino, Uschi Brüning mit dem Günther Fischer Qintett, Lokalmatador Alexander Knappe, Wladimir Kaminer und in gleicher bunter Vielfalt deutsche und inter- nationale Spitzenensembles vom Kabarett „Diestel“ über das Dresdener Boulevardtheater mit „Hexe Baba Jaga“, die Salon-Philharmoniker mit „Sounds of Hollywood“, die BeeGees und BonJovi bis zum legendären Lacomy-„Traumzauberbaum“ und auch wieder der Theatergruppe Großkoschen.
Senftenberger Stadtgespräch ist aber vor allem jetzt schon die schaurig-aufreizende Szenerie von Richard O’Briens Rocky Horror Show. Das Projekt war schon für 20/21 mit 10 000 Euro teurer Kaution für die Bühne reserviert, „und das Geld wollen wir natürlich nicht verfallen lassen“ untertreibt Saubeyrandt die fiebrige Begeisterung. Tilo Esche (grad in Corona-Pause) führt Regie, Mike Hahne besorgt die in diesem Stück besonders wichtige Ausstattung. „Er ist einer, der noch Figurinen mit der Hand zeichnet – und wie!“, freut sich der Intendant und zeigt auf „die leckeren Verpackungen“ seiner Darsteller. Für die Besetzung sind mehrere Gäste eingekauft, sogar auch zwei Balletttänzer, die zusammen mit den Sängern längst mit den Proben begonnen haben. Premiere wird zu Himmelfahrt am 26. Mai unter musikalischer Leitung von Benjamin Rietz vom Staatsschauspiel Dresden sein. Bis zum 10. Juli gibt es dann 19 hoffentlich immer ausverkaufte Vorstellungen.
Tickets für alle Amphi-Termine gibt es ab sofort an den bekannten Vorverkaufsstellen oder – ganz neu – auch zum Runterladen aufs Handy oder zum Ausdrucken daheim unter theater-senftenberg.de mit Print@Home oder telefonisch unter 03573. 801 286. Mit Glück auch an der Abendkasse. J. Hnr.

Rock-Musical

Schon die Figurinen (Kostümentwürfe) machen Lust auf das neue Senftenberger Rock-Musical, das Mike Hahne ausstattet, der viele Bühnenbilder in Cottbus, Senftenberg und anderen Häusern schuf.

Weitere Beiträge aus dem Seenland finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: