Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Internationaler Museumstag - Märkischer Bote Internationaler Museumstag Internationaler MuseumstagMärkischer Bote
Mittwoch, 12. Juni 2024 - 23:24 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Partly cloudy
14°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Internationaler Museumstag

Region | Von | 17. Mai 2024

Rund um den Museumstag laden Lausitzer Museen zum Besuch ein.

Region (MB). Der Internationale Museumstag am 19. Mai findet in diesem Jahr bereits zum 47. Mal statt. Besucher können sich auf spannende Ausstellungen freuen.
In Cottbus gibt es eine Führung durch das restaurierte Treppenhaus im Schloss Branitz mit den bemalten historischen Glasscheiben. Nach jahrzehntelanger Abwesenheit erstrahlen sie seit April des Jahres wieder an Ort und Stelle. Von ihrer Geschichte, ihrer Rückkehr ins Treppenhaus und dessen Restaurierung berichtet Simone Neuhäuser, Fachbereichsleiterin Museum & Sammlungen. Voranmeldungen unter Tel. 0355/ 75 15 0 oder service@pueckler-museum.desind erbeten, die 60-minütige Führung kostet neun Euro.
Im Niederlausitzer Heidemuseum in Spremberg lautet das diesjährige Motto „…es summt im Museum“. Pünktlich zum „Welttag der Biene“ (am 20. Mai) lädt die aktuelle Sonderausstellung „Stadt- Land-Biene“ alle interessierten Gäste ein, sich über Bienen und Wildbienen zu informieren. Die kleinen Gäste des Museums können selbständig aktiv werden und ein kleines Erinnerungsstück unter Anleitung der Mitarbeiter des Museums-Teams fertigen.

20240508 80 Museum Ausstellung Stadt Guben Birkenhagen 002 1

Sonderausstellung über die W.-Pieck-Schule in Guben. Foto: Vincent Birkenhagen

Der Eintritt ist an diesem Tag kostenfrei Aufgrund des verlängerten Pfingstwochenendes findet der Museumstag bereits am 18.05. in der Zeit von 10 bis 16 Uhr statt. Ebenfalls freier Eintritt gewährt am Museumstag das Schloss Hornow. Von 10 bis 17 Uhr kann die bewegte Geschichte des Hornower Schlosses erkundet werden. Außerdem lässt sich die aktuelle Ausstellung „Max Rabes – Ein Orientmaler in Amerika – Photographien aus dem Jahr 1929“ anschauen. Die Bilder des einst berühmten Malers werden in der Ausstellung zum ersten Mal einem größeren Publikum präsentiert. Im Stadt- und Industriemuseum Guben haben Besucher am Pfingstsonntag in der Zeit von 14 Uhr bis 17 Uhr die Möglichkeit die neue Sonderausstellung „Geschichte einer Schule – vom Lernen zum Wohnen – Die ehemalige Wilhelm-Pieck-Schule in Guben“ zu einem ermäßigten Eintrittspreis von 1,50 Euro zu besuchen.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: