Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Investition im Spremberger City Center - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 22. April 2021 - 23:21 Uhr | Anmelden
  • Investition im Spremberger City CenterInvestition im Spremberger City Center

Investition im Spremberger City Center

Investition im Spremberger City Center
6°C
 

Anzeige

Investition im Spremberger City Center

8. Januar 2016 | Von | Kategorie: Spremberg |

Investition im Spremberger City Center

Die Zukunft des Spremberger City Centers am Markt scheint gesichert zu sein. Der neue Käufer erklärte seine Investitionsbereitschaft, um das Objekt zu stärken Archivfoto: M.K.

Neuer Eigentümer möchte das Objekt als Anziehungspunkt stärken.
Spremberg (MB). Das City-Center (CCS) bleibt in Spremberger Händen. Das geht aus einer offiziellen Mitteilung des neuen Eigentümers hervor, die zu Jahresbeginn alle Redaktionen erreichte. Als geschäftsführender Gesellschafter der neuen Spree-Insel GmbH versichert  Ronny Schuster, „in Zusammenarbeit mit der Stadt Spremberg das Objekt mit Einzelhandel, Dienstleistungen, Kultur und Gastronomie zu erhalten, und erfolgreich in die Zukunft zu führen.“
Schuster hat als erfahrener Unternehmer das Potential für eine Wende des unter der Gewoba-Tochter „Projektgesellschaft am Markt“ seit Jahren dümpelnden  CCS. Er hatte vor Jahren maßgeblichen Anteil am Aufbau des erfolgreichen City-Werberings.  Seine Markenboutique BAUDACH & SCHUSTER, die er mit  Partnerin Britt Baudach betreibt, hat sich in 25 Jahren als überregional bekanntes Bekleidungshaus, unter anderem auch Ausstatter des FC Energie und der Sparkasse Spree-Neiße, etabliert. Die Entwicklung des CCS, so Schuster, könne nur gemeinsam mit allen Mietern erfolgen. Insbesondere das Spremberger Spree-Kino als modernes 3D-Kino, das Hotel Stadt Spremberg, das Bowling und das Restaurant Inselperle spielen hier eine wesentliche Rolle. Für die Zukunft wird die Integration eines modernen Vollsortimenters angestrebt, verbunden mit erheblichen Investitionen. „Das CCS bleibt  wichtiger Anziehungspunkt für die Spremberger und für die Besucher unserer Stadt, ein wichtiger Bestandteil unserer lebendigen Innenstadt“, verspricht Ronny Schuster. Nach Angaben des Maklerbüros waren im Laufe eines Jahres zehn Bewerber im Gespräch. Für das 1999 für 12 Millionen Euro errichtete CCS wurden nach Redaktionsinformationen zuletzt 1,8 Millionen Euro aufgerufen. Die Jahresmieteinnahmen sind bei rund 320 000 Euro angegeben.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren