Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Kameraden des Landkreises Spree-Neiße erhalten Ehrenzeichen - Märkischer Bote Kameraden des Landkreises Spree-Neiße erhalten Ehrenzeichen Kameraden des Landkreises Spree-Neiße erhalten EhrenzeichenMärkischer Bote
Donnerstag, 1. Dezember 2022 - 02:01 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkig
-2°C
 
epaper
Anzeigen

Kameraden des Landkreises Spree-Neiße erhalten Ehrenzeichen

Spree-Neiße | Von | 4. Oktober 2022

Übergabe der Ehrenabzeichen

Ministerpräsident Dietmar Woidke (r.) und Innenminister Michael Stübgen (l.) haben gemeinsam bei einem Festakt des Innenministeriums in Klaistow die Ehrenzeichen im Brand- und Katastrophenschutz und die Rettungsmedaille des Landes Brandenburg verliehen. Drei Kameraden aus dem Landkreis Spree-Neiße das Ehrenzeichen im Brandschutz des Landes Brandenburg in Silber am Bande: Bernd Lehnitzke (3.v.l.), Ingolf Reimann (4.v.l.) und Mathias Voigt (5.v.l.).
Foto: Kreisfeuerwehrverband Spree Neiße

Region (MB). Beim zentralen Empfang des Innenministers erhielten drei Kameraden aus dem Landkreis Spree-Neiße das Ehrenzeichen im Brandschutz des Landes Brandenburg in Silber am Bande. Erster Hauptbrandmeister Bernd Lehnitzke wurde 1990 ehrenamtliches Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Peitz Ortswehr Neuendorf und wurde 1992 zum Ortswehrführer der Ortswehr Neuendorf bestellt. Seit nunmehr 30 Jahren führt er die Geschicke der Ortsfeuerwehr Neuendorf und ist somit der Dienstälteste Ortswehrführer in den Reihen der Amtsfeuerwehr Peitz. In dieser Zeit hat er die Wehr zu einer leistungsfähigen und gut ausgestatteten Gemeinschaft geführt. Durch seine berufliche Tätigkeit bei der Werkfeuerwehr der LEAG ist er außerdem  ein gern gesuchter Ansprechpartner rund um den abwehrenden Brandschutz und natürlich dem vorbeugenden Brandschutz. In Summe hat er bis zum heutigen Tage weit mehr als 90 Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen absolviert, um sein stetiges Fachwissen zu erweitern. Am 15. November 1998 erfolgte der Wechsel vom Wachabteilungsdienst in den Tagesdienst mit neuer Funktion als Fachingenieur Vorbeugender Brandschutz. Dies beinhaltete ebenso die Funktion des stellvertretenden Leiters der Feuerwache Jänschwalde, welche er bis heute ohne Unterbrechung ausübt.

Oberbrandmeister Ingolf Reimann ist 1973 in die Freiwillige Feuerwehr Jämlitz (Amt Döbern-Land) eingetreten und wurde 1997 in die Funktion des Ortswehrführers berufen. Damit ist Kamerad Reimann derzeit der Dienstälteste Ortswehrführer im Amt Döbern-Land. Maßgeblich hat er in dieser Zeit das Leistungsvermögen der Freiwilligen Feuerwehr im Amt mitbestimmt und gestaltet. Dabei war ihm immer wichtig, dass die Ortswehren einen Teil ihrer Selbstständigkeit bewahren können. Demnächst möchte er die Führung der Ortswehr in jüngere Hände abgeben und hat sich bereits frühzeitig dafür eingesetzt, einen geeigneten Kameraden an diese Aufgabe heranzuführen.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Mathias Voigt ist seit 1991 ein aktives und sehr engagiertes Mitglied der Ortswehr Kathlow in der Gemeinde Neuhausen/Spree. Dabei ist ihm die ständige Erweiterung seines Fachwissens wichtig. Zusätzlich zur laufenden Ausbildung belegte er über 25 Seminare und Fortbildungen. Das dabei erworbene Wissen gibt er gerne mit viel Engagement und Zielstrebigkeit an  Andere weiter. Seit 2006 ist Kamerad Voigt auch Kreisausbilder für Truppmann/Trupführer und seit 2009 für Atemschutzgeräteträger. Seit 2015 wirkt er in der Brandschutzeinheit des Kreises mit. Besonders setzt er sich für eine Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen ein. Nach sieben Jahre in der Funktion des Stellvertreters wurde Kamerad Voigt am 26. August 2021 zum Gemeindewehrführer berufen. Im Jahr 2018 wurde er auf Vorschlag der Wehrführer des Kreises zum stellvertretenden Kreisbrandmeister berufen. Bei der Bewältigung der Flutkatastrophe Ahrtal im Jahr 2021 brachte er als Führungskraft im Stab des „Brandenburg-Kontingent“ über die komplette Einsatzzeit seine Erfahrungen und Fähigkeiten ein.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: