Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Kurzmeldungen vom 03.10.2020 - Märkischer Bote Kurzmeldungen vom 03.10.2020 Kurzmeldungen vom 03.10.2020Märkischer Bote
Samstag, 25. Juni 2022 - 03:05 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Regen
19°C
 
epaper
Anzeigen

Kurzmeldungen vom 03.10.2020

Kurzmeldungen | Von | 2. Oktober 2020

VORSTELLUNG – Am 13. Oktober findet um 18 Uhr in der Alten Färberei Guben eine Buchvorstellung von Dr. Hartmut Schatte, Autor und Herausgeber von „Karl Hübners Gubener Heimatgeschichten“, statt. Dabei handelt es sich um ein  Buch über die Persönlichkeit des Gubener Geschichtenschreibers und eine Sammlung seiner Werke. Die Anmeldung ist in der Gubener Stadtbibliothek möglich.
UMBRUCH –  Am Dienstag um 18.30 Uhr führt Steffen Krestin, Leiter der Städtischen Sammlungen, im Marstall durch die Sonderausstellung „Branitz 1945. Das fürstliche Erbe in der Stunde Null“. Das Jahr 1945 stellte auch für das Cottbuser Museum einen tiefen Einschnitt dar. Die Cottbuser Sammlungen waren teilweise verloren gegangen, die Museumsgebäude waren zerstört oder wurden anderweitig genutzt.
TEICHLAND – Im Rahmen der 7. Peitzer Karpfenwochen findet am 10.10. um 17 Uhr eine kulinarische Teichführung statt. Treffpunkt ist das Eisenhütten- und Fischereimuseum auf dem königlichen Hüttenwerk Peitz. Interessierte Wissenswertes über die Aufzucht des Peitzer Karpfens, über die Teichwirtschaft und Geschichte der Peitzer Teiche. Infos gibt es unter Tel. 035601 8150.
WORKSHOP – Südbrandenburger Jugendliche ab 14 Jahren können im Rahmen des dreitägigen “Online-Herbst-Camps” vom 12. bis zum 14.10. an einem von drei Online-Workshops zum Schreiben, Film Drehen oder Programmieren teilnehmen. Eine Anmeldung ist über www.cottbus.ihk.de/online-herbst-camp möglich. 
AUSSTELLUNG – Die Aktion Plagiarius e.V. vergibt jährlich den gefürchteten Negativpreis „Plagiarius“ an Händler besonders dreister Plagiate. Einige davon sind bis zum 18.10. im Lausitz Park ausgestellt. Ein Besuch bietet sich an diesem verkaufsoffenen Sonntag an. 
SUCHE – Inzwischen gibt es insgesamt 36 bestätigte Schweinepest-Fälle in Brandenburg, Die Suche nach toten Wildschweinen geht unvermindert weiter. Alle 36 infizierte Tiere wurden innerhalb Kerngebiets gefunden.
Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!


Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: