Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Lausitz steht vor neuer Wies’n-Saison - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 11. Juli 2020 - 18:33 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
21°C
 

Anzeige

Lausitz steht vor neuer Wies’n-Saison

13. August 2011 | Von | Kategorie: Cottbus |

Lausitz steht vor neuer Wies’n-Saison

Brau & Bistro-Chef Steffen Meyer (2.v.l.) beim ersten Oktoberfest 2010 mit Gästen: Stimmung wie auf der Wies’n | Foto: Hnr.

Brau & Bistro meldet: Am 18. September sticht Innenminister Dietmar Woidke das Fass auf dem Cottbuser Altmarkt an

Cottbus (h). Am 17. September eröffnet Münchens Oberbürgermeister Christian Uhde die 178. Wies’n; einen Tag später sticht Brandenburgs Innenminister Dietmar Woidke hier in Cottbus das Fass zum 2. Oktoberfest auf dem Altmarkt an. Die großartige Premiere 2010 hat Brau & Bistro-Chef Steffen Meyer veranlasst, aus dem Auftakt eine Serie zu entwickeln. Wieder gibt es süffiges original Paulaner-Oktoberfestbier. Die Maß, heißt es, wird in München dieses Jahr erstmals 9 Euro überschreiten. „Bei uns noch nicht“, hofft der Altmarkt-Wirt, aber sonst sei alles wie in Bayern: Es gibt Weißwurscht, Hax’n und Leberkäs’ zum Bier, und wie letztes Jahr wird „nAUnd“ für tanzbare Frühschoppenmusik sorgen. Die beginnt mit Rücksicht auf den Gottesdienst der Oberkirche erst 11 Uhr, aber die Tische füllen sich spätestens zu 10 Uhr. Letztes Jahr wurde schon ab Mittag kräftig die „Annemarie“ getanzt, und nicht wenige Gästepaare waren stilecht in Dirnd’l und Lederhosen erschienen.
Der Ort für dieses Cottbuser Oktoberfest in Standesamt- und Kirchennähe ist durchaus passend, denn die Original-Wies’n war ja ein Hochzeitsfest. 1810 heiratete Kronprinz Ludwig Prinzessin Terese von Sachsen-Hildburghausen. Das geschah im Oktober. Wegen der milderen Nächte rückte das Fest in den September vor.
Auch in Cottbus: Es lohnt sich, den dritten September-Sonntag auf „Wies’n“ zu blocken.




Anzeige

Keine Kommentare möglich.


Das könnte Sie auch interessieren