Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Max-Grünebaum-Preis in Cottbus - Märkischer Bote Max-Grünebaum-Preis in Cottbus Max-Grünebaum-Preis in CottbusMärkischer Bote
Dienstag, 27. September 2022 - 13:15 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Stark bewölkt
13°C
 
epaper
Anzeigen

Max-Grünebaum-Preis in Cottbus verliehen

Cottbus | Von | 30. Oktober 2014

141101max_gruenebaum

Bo-Kyoung Kim, geboren 1983 in Seoul in Südkorea, absolvierte eine gute Musikschule und verwirklichte ihren Traum, danach in Deutschland (in Detmold und Dresden) zu studieren. Als Solorepetitorin, so bescheinigt ihr Intendant Martin Schüler, ist sie maßgeblich an großen Erfolgen der Cottbuser Oper beteiligt

Zum 18. Mal Künstler und Wissenschaftler gewürdigt: Die Max-Grünebaum-Stiftung würdigte vergangenen Sonntag in Cottbus Künstler des Staatstheaters Cottbus mit einem Max-Grünebaum-Preis und einem Förderpreis. Zwei Max-Grünebaum-Preise sowie einen Förderpreis erhielten junge Wissenschaftler der BTU Cottbus-Senftenberg.

Diesjähriger Max-Grünebaum-Preisträger des Staatstheaters Cottbus ist der Tänzer Stefan Kulhawec. Den Karl-Newman-Förderpreis erhält die Solorepetitorin Bo-Kyoung Kim.
Die Max-Grünebaum-Stiftung verlieh der BTU Cottbus-Senftenberg drei Auszeichnungen. Der Max-Grünebaum-Preis 2014 geht an Dr. rer. nat. Antje Mugler und Dr. rer. nat. Matthias Hermann Richter. Den Ernst-Frank-Förderpreis erhielt der Student Nicolai Förter.

Der Max-Grünebaum-Preis, der in diesem Jahr zum 18. Mal vergeben wurde, ist mit jeweils 5 000 Euro dotiert. Die Förderpreisträgerin erhält eine Theaterreise nach London, der BTU-Förderpreisträger Unterstützung für ein Auslandssemester.

Der Australier Stefan Kulhawec (22) gastierte zunächst in Dortmund; seit 2012 gehört er zur Cottbuser Ballettgruppe, die er „einfach wunderbar“ findet. Er tanzte den Romeo in „Romeo und Julia“ und weitere Rollen. Zur Zeit ist er in „Berührungen“ (Foto) und „Frida Kahlo“ zu erleben sowie in Produktuionen des Musiktheaters

Der Australier Stefan Kulhawec (22) gastierte zunächst in Dortmund; seit 2012 gehört er zur Cottbuser Ballettgruppe, die er „einfach wunderbar“ findet. Er tanzte den Romeo in „Romeo und Julia“ und weitere Rollen. Zur Zeit ist er in „Berührungen“ (Foto) und „Frida Kahlo“ zu erleben sowie in Produktuionen des Musiktheaters



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: