Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Musik auf hohem Niveau, großer Dank und Abschiede – das Jahresabschlusskonzert der Kreismusikschule OSL - Märkischer Bote Musik auf hohem Niveau, großer Dank und Abschiede – das Jahresabschlusskonzert der Kreismusikschule OSL Musik auf hohem Niveau, großer Dank und Abschiede – das Jahresabschlusskonzert der Kreismusikschule OSLMärkischer Bote
Sonntag, 5. Februar 2023 - 07:52 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Überwiegend klar
-6°C
 
epaper
Anzeigen

Musik auf hohem Niveau, großer Dank und Abschiede – das Jahresabschlusskonzert der Kreismusikschule OSL

Senftenberg & Seenland | Von | 11. Juli 2022

Jahresabschlusskonzert der Kreismusikschule OSL

Landrat Siegurd Heinze (r.), Musikschulleiter Ulrich Stein (3. v. l.) und Anne Bachmann (v. m.), stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins der Musikschule würdigten gemeinsam mit den Mitgliedern des Fördervereins der Musikschule die hervorragenden Leistungen der Absolventinnen und Absolventen der Musikschule und der Preisträgerinnen des Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert“.         Foto: Landkreis/Nowitzki

Senftenberg (MB). Musikalische Darbietungen auf hohem Niveau gab es für die eingeladenen Gäste am Abend des 5. Juli 2022 im Konzertraum der Musikschule des Landkreises Oberspreewald-Lausitz in Senftenberg. Landrat Siegurd Heinze und Musikschulleiter Ulrich Stein würdigten gemeinsam mit den Mitgliedern des Fördervereins der Musikschule die hervorragenden Leistungen der Absolventinnen und Absolventen der Musikschule und der Preisträgerinnen des Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert“.

 Mit dem Stück „Fantasie“ von Jules Demersseman gab Anna Arakelyan am Saxophon, begleitet von Ihrer Mutter Narine Mardoyan am Klavier einen fulminanten Auftakt. Als eine der beiden Preisträgerinnen des diesjährigen Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert“ wurde Anna an diesem Abend allerdings nicht nur ausgezeichnet. Musikschulleiter Ulrich Stein musste sie, wie auch weitere Absolventen, verabschieden, denn das musikalische Multitalent wechselt an das Sächsische Landesgymnasium nach Dresden. Eine vergleichbare Einrichtung existiert in Brandenburg nicht, und so ist es eine besondere Leistung, betont Stein, als Schülerin oder Schüler der hiesigen Musikschule dort aufgenommen zu werden. Auch die erst 13-jährige Josephine Liebner, die in der Kategorie Pop-Gesang-Solo mit der Traumnote von 25 Punkten und damit dem 1. Preis vom Bundeswettbewerb aus Oldenburg zurückgekehrt war, stellte erneut ihr Können unter Beweis und sorgte mit ihrer Interpretation von „Control“ von Zoe Wees, begleitet von ihrer Gesangspädagogin Christin Muschter, bei den Zuhörenden für Gänsehautfeeling. Eine Auszeichnung für herausragende Leistungen erhielt Michelle Werban am E-Bass, die zugleich ihren Oberstufenabschluss im Fach auf Landesebene entgegennahm. Weitere Auszeichnungen gingen an Paula Reschke (Klavier) und Seraphien Böhme (Gesang) sowie Marvin Waldmann, Hanna Marie Kokot und Emil Gläser (alle Klarinette). Landrat Siegurd Heinze gratulierte den Musikschülerinnen und -schülern herzlich und unterstrich die Bedeutung der Musikschule für den Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Schulverwaltungs- und Kulturamtsleiterin Helga Schüler sprach den Pädagoginnen und -pädagogen besonderen Dank für ihr großes Engagement aus. Mit dem Stück „Maple Leaf Rag“ von Scott Joplin, gespielt vom Klarinettenquartett unter der Leitung von Bettina Kühne und Tabea Schröder, wurde an diesem Abend auch die dienstälteste Musikschülerin der Musikschule verabschiedet: Ingrid Christgen. Ulrich Stein würdigte das langjährige Engagement der Saxophonistin und gleichzeitig Mitbegründerin des Jazz-Ensembles Jazzika, die 1994 an der Musikschule in Senftenberg mit dem Saxophonunterricht begann.

Weitere Beiträge aus dem Seenland finden Sie hier!

 



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: