Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Nacht der offenen Kirchen in Cottbus - Märkischer Bote Nacht der offenen Kirchen in Cottbus Nacht der offenen Kirchen in CottbusMärkischer Bote
Montag, 24. Juni 2024 - 07:53 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Partly cloudy
16°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Nacht der offenen Kirchen in Cottbus

Cottbus, Top-Themen | Von | 26. Mai 2023

Neuapostolische Kirche Cottbus

In der Nacht vom Pfingstsonntag zum Pfingstmontag laden zahlreiche Cottbuser Kirchen – u.a. auch die Neuapostolische Kirche – zur Nacht der offenen Kirchen ein. Foto: S. Heinrich

Cottbus (MB). Zum 20. Mal öffnen sich in der Nacht von Pfingstsonntag zu Montag (28. zu 29.05.2023) Cottbuser Kirchentüren für die „Nacht der offenen Kirchen“. Es nehmen zwölf Kirchengemeinden teil: Geschichten zum Nachdenken und Schmunzeln, alte und neue Musik, Lesungen, Meditation und Gesprächsangebote sind zu finden. Beginn ist überall 21 Uhr, zur vollen Stunde wird neu gestartet.
Die Nacht bietet Gelegenheit, Kirchen von innen kennen zu lernen. Jeder ist eingeladen. Natürlich stehen für jeden, der das möchte, Ansprechpartner für Gespräche und Informationen bereit.
Das erwartet die Pilger: Die Evangelische Kirche Sielow nimmt mit einem klassischen Liederabend (Johannes Breuß und Team) und pfingstlichen Texten teil. In der Evangelischen Zinzendorfkirche werden Lieder und Texte gegen Krieg aus unterschiedlichen Jahrzehnten vorgetragen. Der Gospelchor der Gemeinden lädt zu einem musikalischen Erlebnis in der Lutherische Kreuzkirche ein. In der Evangelischen Klosterkirche steht auch der Frieden im Mittelpunkt. Es musizieren Sabine Pohlandt (Cello) und Betina Müller (Mandoline). Dazu werden Friedenstexte gelesen. Das Ensemble Resonantia aus Leipzig präsentiert sorbischsprachige Kirchenmusik des 17. Jahrhunderts in der Oberkirche St. Nikolai. Die Propsteikirche St. Maria Friedenskönigin präsentiert Musik aus aller Welt. Bei der „Haltestelle“ der Evangelischen Brüder-Unität werden ebenfalls Geschichten aus aller Welt mit Musik und Gesang untermalt. In der Neuapostolischen Kirche werden geistliche Lieder, Bibelstellen und Vorträgen vorgetragen. Der Konzertorganist Matthias Dörfer spielt in der Lutherkirche freies Stegreifspiel an der Orgel. In der Kirche der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde wird es wieder um die Liebe und die Faszination für Musik gehen. Die Evangelische Martinskirche präsentiert Filmmusik und Gedanken über Gott und die Welt, mit Konstanze Schröder (Violine + Texte) und Sarah Smith (Akkordeon). In der Kirche Groß Gaglow werden Gedanken zur Jahreslosung, eingebettet in Musik für Panflöte (Renate Jedamski) und Orgel (Andreas Knieschke) präsentiert.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: