Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Narren lassen heute den Adler steppen - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 19. September 2019 - 04:10 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Klare Nacht
6°C
 

Anzeige

Narren lassen heute den Adler steppen

29. Januar 2011 | Von | Kategorie: Region |

Prunksitzung in der Stadthalle / Über 300 Aktive aus mehr als 30 Vereinen

Narren lassen heute den Adler steppenDas Prinzenpaar des Karnevalverbandes Lausitz, Axel I. und Kathrin I. laden heute zur große Gala in die Stadthalle Cottbus. Prinzenpaare aus ganz Berlin-Brandenburg werden erwartet | Foto: Hnr.

Region (MB). Heute Abend, 29. Januar, ab 20 Uhr kommen in der Stadthalle „Abordnungen“ sämtlicher Karnevalsvereine, Politiker, Unternehmer und Vertreter aus allen gesellschaftlichen Bereichen zusammen, um den Startschuss für das fröhliche Treiben zu geben. Geladen haben seine „Tollität Prinz Karneval der Lausitz Axel I.“ und ihre „Lieblichkeit Katrin I.“. Der rbb zeichnet die Gala auf, die am 6. März 20.15 Uhr ausgestrahlt wird.
Über 300 Beteiligte aus mehr als 30 Karnevalsvereinen stehen auf der Bühne, erwartet werden allein über 20 Prinzenpaare aus allen Regionen von Berlin und Brandenburg. Premiere in Cottbus haben u. a. die „Fidelen Rixdorfer“, Showtänzer aus Berlin.
Zu den Programmhöhepunkten zählen der gemeinsame Tanz von den drei erfolgreichen Lausitzer Garden aus Schwarzheide, Welzow und Großräschen sowie der Auftritt der aktuellen Landesmeisterin von Berlin- Brandenburg im Mariechentanz, Renée-Chantal Sarucco. Originale wie die legendären Eberswalder „Schwärzefüße“, das Gaglower Blümchen, „Erna“ aus Beelitz und Till Eulenspiegel halten der versammelten Gesellschaft in geschliffenen Reimen spöttisch den Spiegel vor. Stark vertreten ist in diesem Jahr der karnevalistische Gesang: Dabei sind die Sänger aus Finsterwalde, Kathrin Jantke von den Narrenweibern und Doreen Dutschmann aus Golßen. Ein besonderes Erlebnis versprechen auch die Männerballette aus Forst und Finsterwalde.




Anzeige

Keine Kommentare möglich.


Das könnte Sie auch interessieren