Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
„Neustart Bildung in der Grenzregion“ am Pestalozzi-Gymnasium - Märkischer Bote „Neustart Bildung in der Grenzregion“ am Pestalozzi-Gymnasium „Neustart Bildung in der Grenzregion“ am Pestalozzi-GymnasiumMärkischer Bote
Dienstag, 23. April 2024 - 05:56 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Fog
-3°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

„Neustart Bildung in der Grenzregion“ am Pestalozzi-Gymnasium

Guben | Von | 31. März 2023

Unterzeichnung

Am 29. März 2023 unterzeichnete das Pestalozzi-Gymnasium und die polnischen Partnerschulen im feierlichen Rahmen die Erneuerung und Erweiterung der Schulpartnerschaftsvereinbarungen. Foto: Schule

Guben (MB). Am 29. März 2023 war das Pestalozzi-Gymnasium Guben Ort eines ganz besonderen Ereignisses für die deutsch-polnischen Beziehungen: die Erneuerung und Erweiterung der Schulpartnerschaftsvereinbarungen mit den polnischen Partnerschulen im Rahmen der Veranstaltung „Neustart Bildung in der Grenzregion“.
Im feierlichen Rahmen fanden sich Schüler, Eltern, Lehrkräfte, Vertreter des Landkreises Spree-Neiße als Schulträger, des Schulamtes Cottbus, der polnischen Schulen, der Euroregion Spree-Neiße-Bober, der Wojewodschaft Lebus sowie des Landkreises Krosno in der historischen und festlich geschmückten Aula zusammen.
Nach den Grußworten der Gäste präsentierte die Euroregion Fördermöglichkeiten, mit denen durch die Schulpartnerschaften entstehende Projekte finanziell unterstützt werden können. Anschließend erfolgte die feierliche Unterzeichnung der Vereinbarungen mit den polnischen Schulen, der Höhepunkt des Abends. Vereinbart wurden Partnerschaften mit der Grundschule Nr.1 in Gubin, der Grundschule Nr.2 in Zielona Góra, der Grundschule Nr.13 in Zielona Góra sowie dem Liceum in Gubin. Beim anschließenden Empfang gab es viele Gelegenheiten, neue Kontakte zu knüpfen, Ideen auszutauschen und Zukunftsvisionen zu entwickeln.
„Unsere altehrwürdige Aula hat ein Event erlebt, das es so noch nie gegeben hat. In herzlicher Atmosphäre haben wir gemeinsam gesungen, gelacht und uns ausgetauscht, obwohl wir unterschiedliche Sprachen sprechen. Nun gilt es, die Partnerschaften mit Leben zu erfüllen, denn im Herzen tragen wir die gleichen Ideen“, freut sich Schulleiterin Stefanie Kletzke.

Weitere Beiträge aus Guben und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: