Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
OB-Kandidat Tobias Schick präsentiert Vision und erste Ziele - Märkischer Bote OB-Kandidat Tobias Schick präsentiert Vision und erste Ziele OB-Kandidat Tobias Schick präsentiert Vision und erste ZieleMärkischer Bote
Donnerstag, 30. Juni 2022 - 11:33 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Stark bewölkt
22°C
 
epaper
Anzeigen

OB-Kandidat Tobias Schick präsentiert Vision und erste Ziele

Cottbus | Von | 20. Mai 2022

Tobias Schick

SPD-Oberbürgermeisterkandidat Tobias Schick präsentierte am Montag seine Vision und Ziele für seine Kandidatur.
Foto: S. Roy

Cottbus (MB). SPD-Oberbürgermeisterkandidat Tobias Schick präsentierte am Montag (16.05.2022) offiziell sowie am Mittwoch (18.05.2022) bei einer Bürger-Party im Hof der Szenenkneipe MARIE23 gemeinsam mit dem Partei- und Fraktionsvorsitzenden Gunnar Kurth seine Vision und Ziele für die Arbeit als Rathauschef nach einem möglichen Wahlsieg am 11. bzw. 25. September (Stichwahltermin). Der 41-Jährige ist vielen als langjähriger Geschäftsführer des Stadtsportbundes Cottbus sowie durch soziale Projekte und kommunalpolitische Tätigkeiten bekannt Im Fokus seiner Vision als OB steht der „Dreiklang“ von „Zusammenarbeiten“, „Zusammenleben“ und „Cottbus gestalten“. Dabei sieht Schick Cottbus als Wissenschaft-, Sport- und Familienstadt. „Menschen müssen gern in Cottbus bleiben und Menschen müssen wieder nach Cottbus kommen – zum Arbeiten, zum Leben und uns helfen, Cottbus und den Strukturwandel mitzugestalten“, heißt es. Und er betont weiter: „Schon heute fehlen uns Fachkräfte, ob im Baugewerbe, in der Gastronomie, im Handwerk oder der Verwaltung. Die sehr guten Projekte und mehr als vier Milliarden Euro Fördermittel, die nach Cottbus kommen, können nur erfolgreich umgesetzt werden, wenn alle zusammenwirken und wir Menschen überzeugen, in Cottbus eine Zukunft zu haben.“ Unter dem Punkt „Zusammenleben“ bezieht Schick klar Haltung gegen Hass, Gewalt und Ausgrenzung.
Gut zusammenleben bedeutet für ihn auch, gut und günstig Wohnen in allen Stadtteilen, besonders Familien in Cottbus zu stärken, eine saubere und sichere Stadt zu organisieren und gleichzeitig kulturreichste Stadt Brandenburgs mit kreativen Freiräumen und sportlich zu bleiben. Hier will er die gezielte Förderung von Breiten- und Leistungssport sichern und kleine Vereine genauso unterstützen wie große. Mit Blick auf 16 Millionen Euro Fördergelder, die das Land für das Energie-Stadion eingeplant hat, erwägt er auch mögliche Eigentumsverhältnisse zu diskutieren.
„Alle Aufgaben, die die Stadt Cottbus für Investoren, Ansiedlungen von Unternehmen und damit für gute Arbeitsplätze erbringen kann, müssen angegangen werden.“ Dies zählt Schick zu dem Punkt „Cottbus gestalten“. Er zielt dabei aber nicht nur auf die Verwaltungsanstrengungen und Verfahrensbeschleunigungen ab, sondern will ebenso, dass Cottbus eine grüne Stadt bleibt und dazu unter anderem neue Bäume pflanzen.
Vor allem will der ehemalige Leistungssportler und heutige Sportfunktionär in den nächsten Wochen nah bei den Menschen sein, zuhören und mit ihnen ins Gespräch kommen.

MARIE 23

Auch am Mittwoch präsentierte OB-Kandidat Tobias Schick in gemütlich Runde im Hof der Szenekneibe MARIE23 sein Wahlprogramm. Foto: F. Heinrich

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: