Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Region: Camping so beliebt wie nie - Märkischer Bote Region: Camping so beliebt wie nie Region: Camping so beliebt wie nieMärkischer Bote
Donnerstag, 23. Mai 2024 - 11:47 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
20°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Region: Camping so beliebt wie nie

Region | Von | 11. September 2020

Sommer 2020: Schub für die Camping-Branche

Camping

Die Campingbranche boomt unaufhörlich vor sich hin. Wer nochmal das sommerliche Campinggefühl aufleben lassen und mit Gleichgesinnten ein schönes Wochenende verbringen möchte, hat am nächsten Wochenende die Möglichkeit dazu Foto: JH

Region (MB). Die Tourismusbranche hat hart an der Corona-Krise zu knabbern – die Geschäfte von Wohnmobilherstellern dürften dagegen so geschmiert laufen wie nie. Denn besonders Camping ist im Zuge der Pandemie noch beliebter geworden als in den letzten Jahren. Das machte sich in diesem Sommer auch auf den Campingplätzen in der Lausitz bemerkbar. Nahezu lückenlos ausgebucht, weil viel mehr Menschen in Deutschland Urlaub gemacht haben. Denn wie die laut der Caravaning Industrie Verband ermittelte, lag Deutschland mit 85 Prozent der Befragten auf Platz 1 der Reiseziele.
Der Boom bei Reisemobilen und Caravans nach dem „Lockdown“ erreichte im Juli neu Höhen. Die Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen stiegen auf unglaubliche 16.112 Einheiten. Das sind exorbitante 85,6 Prozent mehr als im Juli 2019. Es ist das beste jemals gemessene Ergebnis für einen einzelnen Monat. Seit Jahresbeginn wurden damit bereits mehr als 70.000 Freizeitfahrzeuge neu zugelassen. Die Caravanneuzulassungen stiegen um herausragende 61,7 Prozent und erreichten mit 5.169 Fahrzeugen das beste Juli-Ergebnis in der Geschichte. Die Neuzulassungen von Reisemobilen verdoppelt sich sogar im Vergleich zum Juli des Vorjahres. 10.943 Fahrzeuge sind der höchste jemals erreichte Wert für einen einzelnen Monat. Seit Jahresbeginn wurden damit fast ein Viertel mehr Reisemobile neuzugelassen als zum selben Zeitpunkt des Rekord-Vorjahres.
Interessant ist auch die Betrachtung der verschiedenen Einkommensgruppen. 38 Prozent der Personen, die Caravaning als Urlaubsoption erwägen, verfügen über ein monatliches Haushalts-Netto-Einkommen von über 3.000 Euro. Ein Viertel der Caravaning-affinen Haushalte verdient zwischen 2.000 und 3.000 Euro im Monat. Dass Caravaning-Urlauber überdurchschnittlich kaufkräftig und konsumfreudig sind, zeigt auch eine aktuelle Untersuchung des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr.
Demnach bescherten sie der deutschen Wirtschaft alleine 2018 14 Milliarden Euro Umsatz durch ihren Konsum während des Urlaubs. Frauen sind mit 55 Prozent sogar stärker interessiert.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: