Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Rosenstädter erwarten ein unvergessliches Wochenende - Märkischer Bote
Mittwoch, 2. Dezember 2020 - 20:08 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Klare Nacht
-3°C
 

Anzeige

Rosenstädter erwarten ein unvergessliches Wochenende

3. Juli 2015 | Von | Kategorie: Forst & Döbern, Top-Themen |

Rosenstädter erwarten ein unvergessliches Wochenende

Im Brasilienurlaub mussten Lore und Steffen Scheider dreimal hinschauen, um ihren Augen zu trauen. So besuchten sie die Fliesentreppe von Jorge Selarón im Künstlerviertel Santa Teresa in Rio de Janeiro. Dabei ist ihnen unter den tausenden Fliesen zufällig auch eine aufgefallen, welche mit dem Wahrzeichen der Stadt für den Ostdeutschen Rosengarten wirbt (Foto rechts). So kann die Stadt an ihrem Jubiläumswochenende nun auch auf ihre Weltberühmtheit stolz sein

Am 10.7. wird die 750-Jahrfeier mit Rock- und Klassikmusik eröffnet:
Forst (mk). Auf das Wochenende (11./12.07.) hat das vielköpfige Festkomitee in den vergangenen Monaten akribisch hingearbeitet. Am Freitag, den 10.7., lässt sich der Lohn dieser Arbeit genießen. Mit fünf Bühnen, 15 Themenbereichen, Feuerwerk, Schaustellern, Händlern und Gewerbetreibenden rings um die Stadtkirche St. Nikolai lädt Forst zu drei tollen Tagen ein. Am Donnerstag beginnen die Feierlichkeiten mit einem Ökumenischen Festgottesdienst in der Stadtkirche St. Nikolai. Freitag erwartet die Besucher das einzigartige Konzert „Klassik und Rock“ mit dem fantastischen Philharmonischen Orchester aus Zielona Gora, dem internationalen Opernensemble „Sonotrio“ und der Rockband „Six“.
Rund um die Stadtkirche wird von Freitag bis Sonntag die Geschichte der Stadt auf einem historischen Jahrmarkt in drei verschiedenen Jahrhunderten dargestellt.  Samstag und Sonntag dürfte die Hochmast- und Motorrad-Sensationsartistik der Geschwister Weisheit mit gleich drei Shows das Publikum in ihren Bann ziehen: Der höchste mobile Artistenmast der Gegenwart misst 62 Meter. Eine atemberaubende Attraktion verspricht dabei vor allem die nächtliche Vorstellung im Flair des Scheinwerferlichts. Am Samstagabend heißt es ab 20 Uhr Bühne frei für „Die Prinzen“.
Am Sonntag geht es mit einem musikalischen Frühschoppen um 11.30 Uhr los. Anschließend wird der große Festumzug durch die Innenstadt  ab 13 Uhr bestimmt für viel Aufsehen sorgen. Hier wird die Geschichte der Stadt in Kurzfassung durch die Straßen marschieren. Dabei werden
75 Bilder dargestellt, die in den vergangenen Wochen von vielen kreativ gestaltet wurden.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren