Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Seenland hat hohen Sanierungsbedarf - Märkischer Bote Seenland hat hohen Sanierungsbedarf Seenland hat hohen SanierungsbedarfMärkischer Bote
Montag, 17. Juni 2024 - 01:19 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
17°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Seenland hat hohen Sanierungsbedarf

Senftenberg & Seenland | Von | 11. September 2015

Friedhof Brieske-Dorf bleibt weiter offen /
Tourismusstandort Sedlitz wird weiter entwickelt:
Senftenberg (ysr). Die Stadtverordnetenversammlung am Mittwoch, 09.09. begann mit einem Apell von Carsten Henkel, Leiter der städtischen Bauverwaltung. Darin machte er den aus seiner Sicht dringenden Handlungsbedarf bezüglich der Brückensanierung an der Steigerstraße deutlich. Seitens des Landes läge dazu ein Förderangebot vor. Dr. Gudrun Andresen, von der CDU-Fraktion richtete das Wort direkt an den Bürgermeister, bat diesen um kurzfristige finanzielle Unterstützung, um Flüchtlingen zu helfen und um kulturelle Angebote zu erschließen sowie Sprachkurse zu fördern.
Weitere Themen, die auch den Bürgern in der Fragestunde unter den Nägeln brannten, waren die vermeintliche Schließung des Friedhofs in Brieske, die nach Aussage des Bürgermeisters nicht geplant ist, wie die Erschließung der KWG-Baufläche am Steindamm. Diese soll parzelliert und dann an Investoren verkauft werden. Es wurde deutlich, dass mit dem Kindertagesstätten- wie dem Schulentwicklungsplan keine Schließungen einhergehen, sondern viel mehr Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen in enger Abstimmung mit denTrägern. Dem Bürgerhaushaltsvorschlag zur Umkleiden- und Duschraumsanierung beim FSV Glückauf wurde entsprochen. Und auch die schnelle touristische Erschließung der Sedlitzer Bucht will die Stadt weiter verfolgen.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: