Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Selbstgesägt bringt große Freude - Märkischer Bote Selbstgesägt bringt große Freude Selbstgesägt bringt große FreudeMärkischer Bote
Samstag, 13. April 2024 - 19:06 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
21°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Selbstgesägt bringt große Freude

Region | Von | 16. Dezember 2016

161217_weihnachtsbaeume

Ob in Calau, Dubrau oder bei Koschendorf – wer seinen Weihnachtsbaum selbst schlagen möchte, hat an diesem Wochenende noch Gelegenheit dazu Fotos: Mathias Klinkmüller

Den Weihnachtsbaum zu schlagen, wird zum Familienerlebnis in der Region

Region (mk). Opa, Papa, Kinder – wer in Calau nahe des Funkturmes Richtung Autobahn beim Weihnachtsbaumverkauf Halt macht, trifft hier alle Generationen. Hunderte Nordmanntannen stehen hier dicht an dicht. Dazwischen die Familien mit ihren Sägen.
„Hier Papa, der ist schön!“. „Nein, Kleiner, der ist unten viel zu breit“. Die Suche nach dem passenden Baum wird zu einem Erlebnis. Mit stolzer Brust beginnt dann das gemeinsame Schleppen zum Auto. Manchen haben gleich drei oder vier Bäume zu wuchten. Glühwein gibt es zur Belohnung, die Kinder greifen in die Süßigkeiten-Box. Wer noch keinen Baum hat und sich an die Säge wagt, kann an diesem Wochenende Hand anlegen. Die Dubrauer Baumschule lädt am Samstag (17.12.) ab 9 Uhr ein.  Schwarzkiefer,
Serbischer Fichte, Colorado- und Blautanne können hier gesägt werden. Ebenfalls zum Selbstschlagen lädt an diesem  Samstag die Oberförsterei Drebkau ein. Die Weihnachtsbäume befinden sich nördlich der Straße Koschendorf-Illmersdorf direkt unter der Hochspannungsleitung. Hinweisschilder sind vorhanden. Ab 9 Uhr können hier Kiefer, Schwarzkiefer und Gemeine Fichte ausgesucht werden.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: