Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Senftenberg: Kunst für die Sammlung - Märkischer Bote Senftenberg: Kunst für die Sammlung Senftenberg: Kunst für die SammlungMärkischer Bote
Samstag, 4. Dezember 2021 - 19:59 Uhr | Anmelden
  • Senftenberg: Kunst für die SammlungSenftenberg: Kunst für die Sammlung

Senftenberg: Kunst für die Sammlung

Senftenberg: Kunst für die Sammlung
1°C
 

Anzeige

Senftenberg: Kunst für die Sammlung

17. Juli 2015 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

Schenkung Gerhard Elsners an Geburtsstadt:
Senftenberg (MB). Mit einer großzügigen Schenkung von einem Gemälde und einem Aquarell an die Kunstsammlung Lausitz hat der Maler Gerhard Elsner seiner Geburtsstadt ­Senftenberg gedacht. 1930 in Senftenberg geboren und in der Laugkstraße aufgewachsen, hat er die Stadt als 17-Jähriger frühzeitig in Richtung Süddeutschland verlassen. An den Kunstakademien in Freiburg und Karlsruhe ließ sich Elsner zum Maler ausbilden. Seit 1957 war er als Künstler und Kunstpäda-goge in Offenbach, Frankfurt/Main und Überlingen tätig. Heute liegt sein Arbeits- und Lebensmittelpunkt in München. Aus gesundheitlichen Gründen kann der Künstler seine Geburtsstadt nicht mehr selbst bereisen. Durch die aktuelle Schenkung an die Kunstsammlung Lausitz kommt ein Teil seiner Arbeit dauerhaft in die alte Heimat des Künstlers.
„In seinem vielgestaltigen Lebenswerk spielt die moderne Stadt in Beziehung zum Menschen eine der immer wiederkehrenden Hauptrollen“, beschreibt Kurator Bernd Gork die Werke Gerhard Elsners. Das übereignete Gemälde „Stadtstruktur“ von 2008 in Acryl und Öl ist Bestandteil einer späten Werkgruppe von Städtebildern. Im Schaudepot des Senftenberger Museums des Landkreises OSL wird das Gemälde in den nächsten Wochen für die Öffentlichkeit ausgestellt.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren