Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Spannender Reit- und Radsport in Forst vom 8. bis 10. Mai - Märkischer Bote
Montag, 27. Januar 2020 - 20:35 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
5°C
 

Anzeige

Spannender Reit- und Radsport in Forst vom 8. bis 10. Mai

30. April 2015 | Von | Kategorie: Forst & Döbern, Top-Themen |

Spannender Reit- und Radsport in Forst vom 8. bis 10. Mai

Das Turnier wird im Ehrenamt vom Forster Polizeisportverein organisiert. Präsident Gerd Suschowk, Vizepräsident Hagen Ridzkowski, der Radsprint-Bundestrainer Detlef Uibel sowie Vizepräsident Frank Schneider (v.l.n.r.) freuen sich auf das Turnier Foto: M. K.

Spannender Reit- und Radsport in Forst vom 8. bis 10. Mai

Die Schrittmacher recken sich hoch auf, um ihren Hintermann in den Sog zu ziehen. Spannung beim Steherrennen. In diesem Jahr werden bei einem Demonstrationsrennen am 9. Mai um 17 Uhr ganz alte Steher-Maschinen in Forst zu sehen sein. Auch die Fahrer wurden aus dem Ruhestand geholt. Alte Rivalen werden also aufeinandertreffen

150 Pferde, 50 Reiter, die deutsche Radsportelite und Steher-Oldies werden vom 8. bis 10. Mai das 8. Reit-, Spring- und Radturnier in Forst gestalten:
Forst (mk). Im Rad- und Reitstadion in Forst wird vom 8. bis zum 10. Mai wieder ein sportliches Achtungszeichen gesetzt.  Was der Polizeisportverein in ehrenamtlicher Arbeit gestemmt hat, ist bemerkenswert. Schon jetzt ist klar, dass das 8. Reit- und Springturnier in vielen Köpfen in Erinnerung bleiben wird. Schließlich haben es  die drei Turniertage in sich.
Los geht es am Freitag ab 10 Uhr mit dem Tag der offenen Tür. In der Klasse M wird bis in den Nachmittag hinein gesprungen. Insgesamt 50 Reiter mit 150 Pferden haben sich angemeldet. Darunter auch der Forster Vorjahressieger aus Schweden, Niklas Arvidsson, der Landesmeister vom BSV Guben, Dirk Fechner oder der polnische Meister Msciwoj Kiecon.
Der bunteste Turniertag ist der Samstag. Von 10 bis 16.15 Uhr gehen hier wieder die Reiter an den Start. Zuerst in der Klasse M, danach in der Klasse S.

 

Während um 16.15 Uhr die Forster Sängerin Michelle Bönisch für Ablenkung des Publikums sorgt, wird das Stadion für den Radsport vorbereitet. Der deutsche Bundestrainer Detlef Uibel, der das Rennen selbst
kommentieren wird, holt die deutsche Sprinter-Elite nach Forst. Zum erlesenen Starterfeld gehören Vizeolympiasieger und Weltmeister im Keirin, Maximilian Levy (RSC Cottbus), der Vizeweltmeister und mehrfacher Europameister im Teamsprint, Robert Förstemann SSV Gera), der Vizeweltmeister im Teamsprint Rene Enders (SC Turbine Erfurt) und viele Profis mehr. Aus der Region sind hier noch Erik Balzer, Eric Engler und Robert Kanter zu erwähnen. Der Keirin-Wettbe-werb startet am Samstag um 17 Uhr. Auch das Steher-Rennen ist in diesem Jahr ein ganz besonderes. Anlässlich des 750. Geburtstages der Stadt Forst in diesem Jahr soll die Steher-Geschichte der letzten Jahrzehnte wieder hochleben. Statt der neuen Maschinen werden um 18 Uhr neun riemenbetriebene Stehermaschinen starten, die von ehemaligen Fahrern gesteuert werden. Falls es also noch ganz alte Rechnungen zu begleichen gibt – hier kann dies die Steher-Elite von einst sportlich nachholen. Ebenfalls um 10 Uhr werden am Sonntag wieder die Springprüfungen absolviert. Die Hauptveranstaltung beginnt um 14.30 Uhr.
Am Samstag wie Sonntag können auch Kinder reiten.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren