Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Spremberger Straßen: Friedrichstraße - Mehr als nur Zufahrt und Kreisel - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 18. Februar 2019 - 17:40 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
14°C
 

Anzeige

Spremberger Straßen: Friedrichstraße – Mehr als nur Zufahrt und Kreisel

25. Januar 2019 | Von | Kategorie: Spremberg |

In der Friedrichstraße sind viele Unternehmen und Dienstleister zuhause.

Spremberger Straßen: Friedrichstraße - Mehr als nur Zufahrt und Kreisel

Die Spremberger Friedrichstraße ist in jeder Hinsicht eine sehr belebte und beliebt Magistrale | Foto: J.Kurze

Spremberg (js/jk). Sie ist eine der drei Tangenten durch Spremberg, und sie hat viel auszuhalten – die Friedrichstraße. Neben dem Bau am „Kreisel“, in den rund 3,9 Millionen Euro gesteckt wurden, war auch die Friedrichstraße selbst lange Zeit eine Baustelle, aber nun entschädigt sie mit gutem Fahrbahnbelag. Sogar an einige Parktaschen rechts und links wurde gedacht. Das freut natürlich die Kunden der vielen anliegenden Unternehmen und Dienstleister, deren Angebote genau so vielseitig sind wie die Architektur der Häuser in der Friedrichstraße. Hier einige Beispiele: Gegenüber dem Busbahnhof ist das Bestattungshaus Ute Schöder zu finden. Sie helfen einfühlsam und mit viel Erfahrung in den schwersten Stunden des Lebens. Ende September 2018 zog die „Dampfzone“ in das auffallende Eckhaus zur Berliner Straße /Friedrichstraße 18 ein, doch Inhaber Karsten Manthey plant bereits eine Veränderung: „Am 2. und 3. Februar 2019 bleibt das Geschäft geschlossen, ab 4. Februar 2019 sind wir dann zentrumsnah in der Badergasse 19 zu finden.“ Vereint im bereits bestehenden Schmucklädchen wird dann das Angebot von Kollektionen der Marke „Mafia & Crime“ über Accessoires und alles, was man zum gesunden Dampfen braucht, reichen – kompetente

Spremberger Straßen: Friedrichstraße - Mehr als nur Zufahrt und Kreisel

Frauenpower in der Friedrichstraße 40 – das Team vom Friseursalon SchnittZone hat eine treue Stammkundschaft | Foto: privat

Beratung inclusive. Hunger beim Schlendern bekommen? Kein Problem – Enrico Bock ist mit dem „Stadt-Döner“ seit über 10 Jahren am Busbahnhof ansässig, hat Montag bis Freitag ab 11 Uhr geöffnet und bietet neben den verschiedensten Dönergerichten auch traditionelle Imbissangebote zum Mitnehmen und Essen vor Ort an. Wer Lust auf einen modischen Haarschnitt hat, der ist in der „SchnittZone“ genau richtig. Anja Lucia ist bereits im 5. Jahr nach der Übernahme des bestehenden Friseursalons. Das Fünf –Damen-starke Team bietet alles rund ums Haar an für Damen, Herren und Kinder. Ein gut eingespieltes Team in einem harmonischen und freundlichen stilvollen Ambiente – so dass man sich einfach Wohlfühlen muss. Seit 2003 ist die chairlines medienagentur als Kreativpartner für Werbung, Grafik- und Webdesign erfolgreich und bietet ihren zahlreichen Firmen-und Privatkunden den kompletten Service für mediale Präsentation. „Dabei geht es uns immer um eine authentische und kundennahe Kommunikation.“, so Andreas Thormann, Gründer und Geschäfts-
führer. Und abends heißt es dann: ab in die Kelllerkneipe „Dudelsack“. Am 16. Februar 2019 geht es wieder los mit Livemusik im Keller, diesmal mit der Allround Company. Das Team vom „Dudelsack“ stellt übrigens auch das Catering zum FCMC-Fasching und organisiert das Programm der Bühne am Bullwinkel zum Heimatfest. Und auch in Puncto Fahrrad-Angebot tut sich gerade etwas ganz Neues – es bleibt also bei bewegten Zeiten in der Spremberger Friedrichstraße.

Weitere Beiträge aus Spremberg und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren