Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Standort für neuen Spielplatz in Forst gesucht - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 28. Mai 2020 - 23:47 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
11°C
 

Anzeige

Standort für neuen Spielplatz in Forst gesucht

23. Juni 2017 | Von | Kategorie: Forst & Döbern |

In Forst soll ein Inklusionsspielplatz entstehen.

Forst (mk). Die Stadt Forst (Lausitz) plant die Errichtung eines inklusiven Spielplatzes im Stadtgebiet. Unter Berücksichtigung noch zu beantragender Fördermittel soll das Vorhaben bis zum Jahr 2021 umgesetzt werden. Die Stadt Forst verfügt im Kernbereich (ohne Ortsteile) über zehn öffentliche Spielplätze.
Dazu kommen zwei Spielflächen im Außenbereich von Schulen. Für diese Spielplätze wurde durch den Fachbereich Bauen eine Standortuntersuchung zur Gestaltung eines
Inklusionsspielplatzes durchgeführt. Für eine gezielte Neugestaltung eines Inklusionsspielplatzes ergeben sich drei Areale, die aufgrund ihrer Lage und Größe besonders geeignet sind: Platz des Friedens (Spielplatz und Parkanlage), Grüne Mitte im Zusammenhang mit dem Zentralen Park, Freifläche am ehemaligen Jugendklubhaus Gubener Straße. Der Spielplatz „Platz des Friedens“ ist allgemein sanierungsbedürftig. Es ist vorgesehen, die Neugestaltung in den Jahren 2018 – 2020 mit Hilfe von Städtebaufördermitteln vorzunehmen.
Die Maßnahme wird im Handlungskonzept „Soziale Stadt“ integriert. Der angrenzende Park kann in die Gestaltung zum Beispiel als „Sinnpark“ mit einbezogen werden. Ausreichende Größe, zentrumsnahe Lage und barrierefreie Erreichbarkeit sind bei diesem Standort gegeben. Der Platz des Friedens verfügt über einen unmittelbaren Anschluss an das ÖPNV-Netz und angrenzende Pkw-Stellflächen.
Die Grüne Mitte eignet sich sehr gut, die bereits vorhandenen Spiel- und Sitzmöglichkeiten im „Zentralen Park“ zu ergänzen. Die Gestaltung des zentralen Parks selbst erfolgte mit Städtebaufördermitteln und ist aufgrund der geltenden Zweckbindung bis zum Jahr 2024 im Rahmen einer erneuten Umgestaltung zustimmungspflichtig. Die Freifläche am ehemaligen Jugendklubhaus in der Gubener Straße bietet sich ebenfalls zum Ausbau als Inklusionsspielplatz an. Die Fläche ist relativ groß und kann mit weiteren Geräten bestückt werden. Sie ist zudem gut anfahrbar. Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe vorhanden. Für die derzeit bestehende Gestaltung besteht jedoch eine Zweckbindungsfrist von 25 Jahren bis zum Jahr 2033.
Neben der Neugestaltung eines Inklusionsspielplatzes wird auch auf den weiteren Forster Spielplätzen einschließlich der Ortsteile besonderes Augenmerk auf den Gesichtspunkt der Inklusion gelegt.
Die barrierefreie Erreichbarkeit ist bereits durchgehend vorhanden. Bei der Auswahl neu anzuschaffender Spielgeräte soll den Kriterien der Inklusion, wie „Vielfalt“ und „Miteinander“ Rechnung getragen werden. Der inklusive Spielplatz sollte nicht vollständig barrierefrei sein. Dadurch würden Spielreiz und Abenteuer verloren gehen.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren